» Skylines   » Chaos Walking   » Buddy Games   » Sibyl - Therapie zwecklos   » Electric Girl   » Gold Diggers - Das Geh...   » Gangland - Cops unter ...
 
Amazon.deMenü
 
 

Ein halbes Leben

TV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Österreich, Deutschland , Originalsprache: Deutsch

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Ulrich Lenz
: Peter Grabowski
: Max Hauer
: Frau Molnar
: Paul Raich
: Marianne Grabowski
: Polizist (1999)
: Nachrichtensprecher
: Frau in U-Bahn
: Frau am Marktplatz
: Verkäufer
: Krankenschwester
: Polizist (2002)
: Mann im Möbellager
: Verkäuferin Tierhandlung
: Assistentin
: Amtsarzt
: Sabine
: Beate
: Kripobeamter
: Dr. Anna Lorenz
: Reporter
: Kiki (5 J.)
: Kiki (7 J.)
: Phillip Winter
Amazon.de




Ein halbes Leben ist ein deutsch-österreichisches TV-Drama. Der Film wurde 2008 unter der Regie von Nikolaus Leytner gedreht und vom Wiener Filmfonds sowie den TV-Anstalten ORF und ZDF kofinanziert. Die Erstausstrahlung ging im April 2009 über den Bildschirm.

Titel zu diesem Film:

» Ein halbes Leben

Handlung:

Die Handlung begleitet zwei Hauptpersonen: Auf der einen Seite den Wiener U-Bahn-Fahrer Ulrich Lenz (Josef Hader), der verurteilte Vergewaltiger, der bereits eine Gefängnisstrafe abgesessen hat. Eine zweite Vergewaltigung, die er einige Jahre später begangen hat, blieb bisher ungesühnt: Lenz hat die 20-Jährige bei der Tat umgebracht. Im weiteren Verlauf des Films wird angedeutet, dass Lenz die Frau nicht vorsätzlich, sondern im Affekt getötet haben soll. Lenz leidet unter seiner Schuld, er bereut die Tat. Als er sich seiner Lebensgefährtin anvertraut (die nur von der gesühnten Vergewaltigung wusste), stecken die beiden gerade in den Hochzeitsvorbereitungen; für sie ist das aber nun zuviel, sie verlässt ihn. Jahre später hat Lenz eine neue Beziehung, aus der eine Tochter hervorgeht. Nachdem ihn auch diese Partnerin verlässt, lebt er als allein erziehender Vater mit seiner kleinen Tochter zusammen. Ein normales Leben zu führen, fällt ihm schwer. Er ist hin- und hergerissen zwischen dem Drang, endlich gestehen zu können und seine Strafe zu erfahren, und der Angst davor, seine Freiheit einzubüßen und damit nun seine Tochter im Stich zu lassen.

Die zweite Hauptperson des Films ist der Vater (Matthias Habich) des zweiten Opfers. Er hat mit dem grausamen Tod seiner Tochter auch Jahre nach der Tat immer noch zu kämpfen und findet keine Ruhe, solange der Täter nicht gefasst ist. Somit kann auch er kein normales Leben führen. Ständig ist er mit dem ihm bekannten Wiener Polizisten Max Hauer in Kontakt, um über den Stand der Ermittlungen auf dem Laufenden zu bleiben. Er setzt schließlich seine ganze Hoffnung in die gerade aufkommende neue Ermittlungsmethode der DNA-Analyse, die per genetischem Fingerabdruck helfen soll, den Mörder seiner Tochter zu finden.

Auch der Täter Ulrich Lenz erfährt von der neuen Methode. Als bekannt gegeben wird, dass alle ehemaligen Sexualstraftäter eine DNA-Probe abgeben müssen, um in einer Täterdatei gespeichert zu werden, ahnt Ulrich Lenz, dass es nun nurmehr eine Frage der Zeit ist, bis er gefasst wird. Er gibt die DNA-Probe ab, lebt sein Leben mit seiner Tochter weiter, und erwartet täglich seine Verhaftung.

Als es soweit ist, bemerkt Ulrich Lenz bereits früh, dass er beschattet wird. Er bringt gerade seine Tochter zur Schule, als die Polizei zuschlägt. Und Lenz kann sich gerade noch von seiner Tochter verabschieden, er werde immer für sie da sein. Als er gefangen genommen wird, ist es für ihn zugleich der Zusammenbruch seiner Welt und endlich Erleichterung: Er gesteht die Tat in vollem Umfang und allen Details.

Lenz bittet seinen Pflichtverteidiger darum, ein Treffen mit dem Vater seines Opfers im Gefängnis zu arrangieren. In der Schlüsselszene des Films treffen die beiden dann also aufeinander. Lenz entschuldigt sich, die Frage seines Gegenübers nach dem Warum lässt er jedoch unbeantwortet. Stattdessen erzählt er von seiner Tochter und dass er ihr versprochen hätte, immer für sie da zu sein. Der Vater des Opfers bricht das Gespräch nach wenigen Sätzen ab: Er ist schockiert darüber, dass er auf den reuigen Täter nicht mehr dieselbe unbändige Wut empfinden kann wie all die Jahre zuvor auf den damals noch Unbekannten.

Der Film endet mit der Verurteilung von Lenz und damit, dass die Opfereltern die Tochter des Täters im Kinderheim besuchen und anbieten, mit ihr gelegentlich was zu unternehmen. Das Mädchen zeigt sich erfreut darüber - vor allem wegen des versprochenen Eises dazu.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Di.
20:15-21:45
· Mi.
00:45-02:10
· Di.
20:15-21:45
· Mi.
01:25-02:55
· Mi.
23:15-00:40
· Mi.
02:15-03:45
· Mi.
00:00-01:30
· Mi.
23:22-00:51

Externe Links zu diesem Film:

Ein halbes Leben in der dt. Wikipedia
Ein halbes Leben in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Ein halbes Leben" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2021 NFL / Opetus Software GmbH