» Written on Water   » Down a Dark Hall   » Gold Diggers - Das Geh...   » Gangland - Cops unter ...   » Der Nebelmann   » The Courier - Tödliche...   » Der Mauretanier
 
Amazon.deMenü
 
 

Hilde

(Hilde)

TV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Deutschland , Originalsprache: Deutsch, Englisch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Hildegard Knef
: David Cameron (Schauspieler)
: Else Bongers
: Erich Pommer
: Frieda Knef
: Kurt Hirsch
: Großvater
: Ricci Blum
: Ewald von Demandowsky
: Boleslaw Barlog
: Stiefvater
: Willi Forst
: Anatole Litvak
: David O. Selznick
Amazon.de




Im biografischen Spielfilm Hilde spielt Heike Makatsch die Sängerin und Schauspielerin Hildegard Knef (1925-2002). Die deutsche Produktion aus dem Jahr 2009 folgt weitgehend der Autobiografie der Künstlerin mit dem Titel Der geschenkte Gaul.

Titel zu diesem Film:

» Hilde

Handlung:

1966 kommt Hildegard Knef nach Deutschland zurück, um ein Konzert in der Berliner Philharmonie zu geben. In Berlin wird sie auf dem Flughafen Tempelhof von Journalisten und Autogrammjägern empfangen. Sie bereitet sich auf das Konzert vor und denkt an ihr Leben zurück.

1943 spricht sie für ein Schauspielstudium bei Else Bongers vor. Sie möchte zur Universum Film (UFA) nach Babelsberg. Gegen den Willen ihrer Mutter Frieda beginnt sie mit dem Studium und lernt Ewald von Demandowsky kennen. Demandowsky ist Reichsfilmdramaturg und Produktionschef der Tobis. Hilde beginnt eine Affäre mit Demandowsky und erhofft sich eine erste Filmrolle. Ihre Hoffnungen zerschlagen sich, als Demandowsky kurz vor Kriegsende in den Volkssturm eingezogen wird; Hilde folgt ihm als Soldat verkleidet. Sie kommen in Kriegsgefangenschaft, aus der Hilde bald entlassen wird.

Wieder daheim lernt sie den Pianisten Ricci kennen, der sie überredet mit ihm aufzutreten. Über Ricci lernt sie den Theaterregisseur Boleslaw Barlog kennen. Der besetzt sie in einem Stück im wieder eröffneten Schlossparktheater. In dieser Zeit verliebt sich der jüdische Filmoffizier Kurt Hirsch, der mit den US-Truppen nach Deutschland gekommen ist, in die attraktive junge Frau. Im Publikum der Premiere im Schlossparktheater sitzt auch der Filmproduzent Erich Pommer, der aus dem Exil nach Berlin zurückgekehrt ist. Durch Pommer erhält Hildegard Knef die Hauptrolle in dem Film Die Mörder sind unter uns. Während dieser Premiere wird der zum Tode verurteilte Ewald von Demandowsky von sowjetischen Soldaten exekutiert.

Hildegard Knef heiratet Kurt Hirsch und zieht mit ihm nach Hollywood. Dort erhält sie einen Siebenjahresvertrag bei David O. Selznick. Außer Probeaufnahmen passiert jedoch nichts, und sie fühlt sich nutzlos. Als sie in Deutschland die Hauptrolle für Willi Forsts Film Die Sünderin angeboten bekommt, greift sie zu. Mit Pommers Hilfe kann sie sich aus dem Vertrag mit Selznick lösen und kehrt nach Deutschland zurück. Die Sünderin wird aufgrund einer Nacktszene zum Skandal im prüden Nachkriegsdeutschland und macht Hildegard Knef zur Persona non grata. Die Ehe mit Kurt Hirsch scheitert, als sie sich für die Arbeit an einem Film mit Anatole Litvak entschließt, statt mit ihrem Ehemann wieder nach Amerika zurückzukehren.

Ohne Kurt Hirsch startet sie schließlich ihre internationale Karriere. Sie spielt an der Seite von Stars wie Gregory Peck und hat einen mehrjährigen Erfolg am Broadway mit dem Musical Silk Stockings. Bei einem Aufenthalt in London lernt sie David Cameron kennen. Sie scheint mit ihm glücklich zu sein. Nach dem Erfolg am Broadway beginnt sie eine weitere Karriere als Sängerin. Sie geht ins Studio und nimmt Lieder in deutscher Sprache auf, zu denen sie die Texte geschrieben hat. Als sie 1966 das Konzert in der Berliner Philharmonie singen soll, erfährt sie kurz vor dem Auftritt, dass Erich Pommer gestorben ist. Ihm widmet sie das Konzert.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Sa.
20:15-22:45

Externe Links zu diesem Film:

Hilde in der dt. Wikipedia
Hilde in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Hilde" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2021 NFL / Opetus Software GmbH