» Me, We   » Rimini   » Mona Lisa and the Bloo...   » The Woman King   » Wo ist meine Schwester?   » Earthquake - Die Welt ...   » Greenland   » Das Weiße Haus am Rhein
 
Amazon.deMenü
 
 

Home of the Brave

(Home of the Brave)

TV-Ausstrahlungsdaten vorhandenEine Bewertung vorhandenEin Kommentar vorhanden
USA , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 16

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

 
 
 
**---
3CP Ø3,00
ganz okay, bedingt sehenswert

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Will Marsh
: Vanessa Price
: Tommy Yates
: Jamal Aiken
: Sarah Schivino
: Jordan Owens
: Grace Owens
: Penelope Marsh
: Alter Veteran
: Cary
: Hank Yates
Amazon.de




Home of the Brave (englisch für "Heimat der Tapferen") ist ein US-amerikanischer Kriegsfilm von Irwin Winkler aus dem Jahr 2006.

Titel zu diesem Film:

» Home of the Brave

Bewertung dieses Films durch Nutzer:

Celeo-Punkte: 3.
Bewertungsdurchschnitt: 3,00 (eine Stimme)
Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5

Fazit: Ganz okay, bedingt sehenswert.


Kommentare zu diesem Film:

1 Nick (43), männlich, aus Hamburg (DE), Wertung neutral
Wird der Irak das neue Vietnam aus US-Filmer-Sicht?
Unabhängig davon ist dies ein Film über den Irakkrieg bzw. die Postkriegserfahrungen einiger Beteiligter. Trotz bekannter Namen wie Samuel L. Jackson und Jessica Biel nicht wirklich der Bringer.
Ein Großteil des Films spielt nach der Rückkehr aus dem Irak und dem Versuch, mit dem Zivilleben wieder klar zu kommen. Jessica B. mit Armstumpf.
Zufällig treffen sich die Rückkehrer bzw. laufen sich über den Weg, weil die offenbar alle in der (mehr oder weniger) gleichen Gegend wohnen.
Und vielleicht sind ein wenig zu viele Klischees (oder Situationen) versucht worden, in den Film zu integrieren.
Im Endeffekt bleibt's etwas farblos und oberflächlich.
Der Text zum Schluß ist eher überflüssig/störend. Der Film endet, wie er begann: Im Irak.
Sa. 24.08.2013 22:35 · 85.177.234.x · alicedsl.de


Handlung:

Der Film erzählt die Geschichte der US-amerikanischen Soldaten, die 2003 im dritten Golfkrieg eingesetzt werden. Kurz vor der Heimkehr werden sie in einen Ort in der Nähe von Bagdad geschickt, in den sie medizinisches Material bringen sollen. Die Einheit gerät in einen Hinterhalt, wird beschossen und mit einer ferngezündeten Bombe bekämpft und erleidet schwere Verluste.

Die Überlebenden kehren heim, wo sie zum Teil mit ihren Verletzungen und besonders mit ihren psychischen Traumata konfrontiert werden. Der Versuch, sich wieder in das zivile Leben zu integrieren, wird am Schicksal von vier Menschen dargestellt.

Der Arzt Dr. Will Marsh wird im Krieg traumatisiert, als er mehrere Schwerverwundete behandeln muss, denen zum Teil Finger,Arme oder Beine abgerissen wurden. Er kann es sich nicht verzeihen, dass er nicht alle retten konnte. Und die Bilder dieser Verwundeten lassen ihn auch in der Heimat nicht mehr los. Er kann nachts nicht schlafen und fängt an zu trinken. Mit seinem Sohn, der gegen den Krieg und seinen Vater rebelliert, gerät er immer wieder in Streit. Durch sein Alkoholproblem kann er seine Arbeit als Chirurg nicht mehr wie früher erfüllen, und er gerät immer wieder mit seiner Familie in Konflikt. Durch die Liebe und die Hilfe seiner Frau gelingt es ihm aber, sich einer Psychotherapie zu unterziehen und seine Kriegserlebnisse zu verarbeiten.

Die Sportlehrerin Vanessa Price dient im Krieg als Lastwagenfahrerin. Bei dem Hinterhalt wird sie durch die Bombenexplosion verletzt und im Krankenhaus muss ihr die rechte Hand amputiert werden. Nach einer schweren Zeit in einer Rehabilitationsklinik ist sie glücklich, wieder bei ihrer Familie zu sein. Die früher selbstbewusste Sportlehrerin ist durch ihre Kriegsverletzung stark verunsichert und muss erst lernen, mit ihrer neuen Situation und ihrer Handprothese umzugehen. Sie trennt sich von ihrem Freund und weist andere Menschen zurück, die ihr helfen wollen. Erst später gelingt es ihr, sich anderen Menschen zuzuwenden und eine neue Liebe zu finden.

Der Soldat Tommy Yates, der selbst verletzt wird, muss bei dem Angriff auf die Lastwagenkolonne mit ansehen, wie sein bester Freund Jordan Owens getötet wird. Er fühlt sich am Tod seines Freundes Jordan schuldig. In die Heimat zurückgekehrt, muss er feststellen, dass sein ehemaliger Chef seinen Arbeitsplatz als Waffenverkäufer bereits an einen anderen vergeben hat. Er nimmt deshalb zunächst eine Arbeit als Ticketverkäufer in einem Kino an. Nachts kann er nicht schlafen und fährt ziellos mit seinem Auto durch die Stadt. Sein Vater, ein Automechaniker, möchte, dass er Polizist wird, und beschimpft ihn als Weichei, als er erfährt, dass er eine Therapiegruppe aufsuchen will. Tommy ist aber nicht dazu bereit, Polizist zu werden, und fühlt sich fremd in seinem eigenen Land. Er entschließt sich deshalb, gegen den Willen seiner Familie wieder in den Irak zu gehen, da er der Meinung ist, dass er seinen Kameraden dort helfen muss.

Der Soldat Jamal Aiken ist mit Tommy Yates und Jordan Owens befreundet. Jamal wird traumatisiert, als er bei der Erstürmung eines Hauses versehentlich eine irakische Frau - wahrscheinlich eine Zivilistin - tötet. Zurück in der Heimat hat Jamal gesundheitliche Probleme und erhält von staatlicher Seite keine Hilfe. Als er mehrmals von seiner Freundin Keisha, die in einem Café arbeitet, abgewiesen wird, nimmt er seine Freundin und weitere Personen im Café als Geiseln. Er will Keisha damit zwingen, ihm zuzuhören. Sein Freund Tommy, den er rufen lässt, möchte ihm helfen und versucht ihn zu überreden, ihm seine Pistole zu geben. Die Situation endet tragisch, als sich Jamal absichtlich von den Polizisten erschießen lässt.

Der Film endet mit dem Zitat von Machiavelli: Wars begin where you will, but they do not end where you please.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Di.
22:00-23:55
· Mi.
01:35-03:15
· Di.
21:55-23:55

Positionen in Toplisten:

Filme des Jahres 2006:
· Oktober 2022: Platz 33 (3 CP, Note 3,00, eine St., 8x aufgerufen)
· September 2022: Platz 42 (3 CP, Note 3,00, eine St., 8x aufgerufen)
· August 2022: Platz 37 (3 CP, Note 3,00, eine St., 8x aufgerufen)
Am schlechtesten bewertete Filme:
· Januar 2015: Platz 94 (3 CP, Note 3,00, eine St., 4x aufgerufen)
· August 2014: Platz 80 (3 CP, Note 3,00, eine St., 4x aufgerufen)

Externe Links zu diesem Film:

Home of the Brave in der dt. Wikipedia
Home of the Brave in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.

  › Zur Anmeldung

Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!

Schon registriert? Dann jetzt anmelden und Newsletter auswählen.

Noch nicht registriert? Dann jetzt nachholen.


Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Home of the Brave" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Bewerten Sie diesen Film:

  › Zur Anmeldung

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl
  › Zur Anmeldung

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
    › Zur Anmeldung


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.

Suche nach Home of the Brave...

Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2022 NFL / Opetus Software GmbH