» Asphaltgorillas   » Nur Gott kann mich ric...   » Tatort: Das Herz der S...   » Die Wannseekonferenz   » Saw: Spiral   » Schattenstunde   » Vault   » Licorice Pizza
 
Amazon.deMenü
 
 

Jumper

(Jumper)

TV-Ausstrahlungsdaten vorhandenZwei Bewertungen vorhandenEin Kommentar vorhanden
USA, Kanada , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

 
 
 
***--
8CP Ø2,00
gut, durchaus sehenswert

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)
(Schnitt)
(Schnitt)

: David Rice
: Griffin
: Millie Harris
: Mary Rice
: Roland
: William Rice
: Millie als Teenager
: David als Teenager
: Mark als Teenager
: Herr Bowker
: Sophie
: Mark Kobold
: Ellen
Amazon.de




Jumper (englisch für "Springer") ist ein Science-Fiction-Thriller von Regisseur Doug Liman aus dem Jahr 2008. Das Drehbuch schrieben David S. Goyer, Jim Uhls und Simon Kinberg basierend auf dem gleichnamigen Roman von Steven Gould.

Titel zu diesem Film:

» Jumper

Bewertung dieses Films durch Nutzer:

Celeo-Punkte: 8.
Bewertungsdurchschnitt: 2,00 (zwei Stimmen)
Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5

Fazit: Gut, durchaus sehenswert.


Kommentare zu diesem Film:

1 Nick (43), männlich, aus Hamburg (DE), Wertung positiv
Hab' den Film schon mehrfach gesehen, lief ja schon öfter im Fernsehen. Grundidee der SF-Story: Ein eher unscheinbarer Junge, der eher Underdog in der Schule ist, entdeckt eine spezielle Eigenschaft/Fähigkeit an sich. Diese ändert doch so einiges. Später im Leben trifft er wieder auf seine Jugendliebe.
Die Idee des Springens (nein, der Typ heißt nicht Scotty) kennt man in ggf. abgewandelter Form auch aus anderen SF-Filmen (Beamen in Star Trek, Teleportieren in "Die Fliege"). Hier kommt noch etwas Action dazu (Jäger und Gejagdte - die etwas wirre Hintergrundgeschichte von Jumpern und Paladinen), abgemischt eben mit der Lovestory und den anfänglichen High-School-Elementen.
Der Böse, hier verkörpert von Samuel L. Jackson, arbeitet hier übrigens mit Ausweis der NSA... na, sowas, der Laden kann auch ohne PRISM nerven. (Später murmelte das "Weißhaar" auch CIA und IRS...)
Kleine "Unlogiken" (Tür öffnen sollte auch ein Jumper können, Pappwand, Sprung nach acht Jahren ins Kinderzimmer und der Vater vermutet sofort ihn, was passierte mit den Leuten im Bus, ...) lassen sich verschmerzen.
Aufgaben an den Zuschauer: Achtet auf den zweiten Jumper, z.B. in London, z.B. in der Kneipe am alten Heimatort. Und wie hieß "Reiskeks" im Original? Rice Cookie? Anspielung an den Namen, klar, aber wie im Englischen?
Also, soweit solides Kino, wenn man bereit ist, die vielleicht nicht ganz den Naturgesetzen entsprechende Idee des Springens zu akzeptieren... zumindest für rund neunzig Minuten... :-)
Nebenbei: Für einen Dreh in Italien sind viel zu wenig coole Karren im Bild. Der Typ im Pickup mit Panzerkontakt ist 'ne arme Sau. Und etwas Familienheckmeck gibt's in der Story auch noch. Und - Achtung, Spoiler - es gibt quasi ein Happy End... :-)
ESCAPE TO YOUR LIBRARY.
Fr. 12.07.2013 22:02 · 85.177.251.x · alicedsl.de


Handlung:

Der 15-jährige David Rice, dessen Mutter ihn verlassen hat, als er fünf Jahre alt war, und der mit seinem Vater zusammenwohnt, hat Gefühle für seine Schulkameradin Millie und schenkt ihr eine Schneekugel. Beim Überreichen des Geschenks kommt jedoch der Schulrüpel Mark dazwischen, macht sich über ihn und sein Geschenk lustig und wirft die Schneekugel auf das zugefrorene Eis eines nahegelegenen Flusses. David holt die Schneekugel, bricht aber durch die Eisdecke ein und wird von der Strömung darunter fortgesogen. Kurz vor dem Ertrinken findet er sich plötzlich auf dem Boden der Schulbibliothek wieder, noch immer nass und ohne zu wissen, wie er dorthin kam. Am Abend kommt er nach Hause, wo sein Vater ihn bis in sein Zimmer verfolgt und ihn wegen der Verspätung zur Rede stellen will. Da passiert es ihm wieder. Er kommt erneut in der Bibliothek zu sich und entdeckt, dass er die Fähigkeit zur Teleportation besitzt.

David wird allgemein für tot gehalten und verlässt daraufhin seine Heimatstadt, nachdem er Millie die Schneekugel hinterlassen hat und damit signalisiert, dass er noch am Leben ist. Er fängt in New York ein neues Leben an, das er mit diversen Bankrauben finanziert. Seine Fähigkeit ermöglicht es ihm, sich unbemerkt Zutritt zu jedem beliebigen Ort zu verschaffen. Er gehört, wie sich herausstellt, zu den Jumpern, die von den Paladinen, religiösen Fanatikern, seit dem Mittelalter gejagt werden.

Acht Jahre, nachdem David nach New York gegangen ist, taucht der Paladin Roland bei ihm auf, der ihn seit Davids erstem Einbruch sucht. Roland verwickelt ihn in einen Kampf und verhindert mithilfe von Stromstößen, dass David jumpen kann. David entkommt nur knapp und flieht in seine Heimatstadt, wo er seine Jugendfreundin Millie aufsucht. Mit ihr zusammen reist er auf konventionelle Weise nach Rom. Als die beiden dort das Kolosseum besichtigen, trifft David auf einen anderen Jumper, Griffin. Dieser klärt David über die Jumper, die Paladine und den jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Gruppen auf. Da die Jumper nach Ansicht der Paladine eine Bedrohung für die Menschheit darstellen, werden alle, die von ihnen gefasst werden, auf der Stelle liquidiert. Häufig schrecken die Paladine zudem nicht davor zurück, auch die nahen Angehörigen präventiv zu beseitigen. David und Griffin werden im Kolosseum von zwei Paladinen attackiert. David und Millie können fliehen, werden aber von der italienischen Polizei verhaftet. Während des anschließenden Verhörs begegnet David seiner verschollenen Mutter, die ihm zur Flucht verhilft. David trennt sich am Flughafen von Millie, um sie vor den Paladinen zu schützen.

In der Zwischenzeit stattet Roland Davids Vater einen Besuch in seinem Haus ab. David findet ihn später dort möglicherweise tot am Boden liegend auf, bringt ihn ins Krankenhaus und sucht Mark im Gefängnis auf, der Roland alles über David und auch deren gemeinsamen Jump im Streit erzählt hat. David bittet Griffin um seine Hilfe beim Kampf gegen Roland. Griffin kämpft lieber allein, willigt aber nach anfänglichem Zögern ein. Sie verpassen Millie nach ihrer Landung auf dem Flughafen, worauf David sie in ihrer Wohnung aufsucht. Kurze Zeit später stürmen die Paladine das Haus. David offenbart Millie seine Fähigkeit und teleportiert sich mit ihr in den Unterschlupf von Griffin.

Den Paladinen gelingt es, David und Millie zu Griffins Versteck zu folgen. Hierfür bedienen sie sich einer Maschine, die in der Lage ist, die Jumpscars - Risse im Raum, die nach einem Jump für kurze Zeit entstehen - offen zu halten und selbst zu benutzen. Nach einem heftigen Kampf in der Wüste kann Griffin die Maschine durch einen Jump holen. Kurz bevor sich der Riss jedoch schließt, können die Paladine noch Millie in ihre Gewalt bringen.

Griffin will die Paladine mit einer Bombe töten. Da David aber um das Leben von Millie fürchtet, versucht er, Griffin von seinem Vorhaben abzuhalten. Zwischen den beiden Jumpern entsteht ein wilder Kampf, und es gelingt David, Griffin in eine umgefallene Starkstromleitung in Tschetschenien zu stoßen, wodurch dessen Kräfte blockiert werden. David teleportiert sich zu Millies Wohnung, wo er sofort von den Paladinen festgenagelt wird. Schließlich schafft er es, sich trotz der Stromstöße zu befreien, indem er Millies komplettes Appartement in einen Fluss teleportiert. Er rettet sich und Millie in die Highschool-Bibliothek, aber auch Roland wird mit in die Bibliothek teleportiert. David bringt ihn in eine hoch gelegene Höhle auf dem Grand Canyon Horse Shoe Bend und lässt ihn dort mit den Worten "Sie hätten auch bei den Haien landen können." zurück.

Am Ende des Films besucht David seine Mutter während der Wintermonate. Sie erklärt ihm, dass sie eine Paladin sei und sie ihn als Kind im Alter von fünf Jahren hätte verlassen oder töten müssen, als sie bemerkt habe, dass er ein Jumper sei. Daraufhin gibt sie David einen Vorsprung und er verlässt ihr Haus. Der Film endet mit einem gemeinsamen Jump von David und Millie in wärmere Gefilde.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Fr.
20:15-22:05
· Sa.
01:05-02:35
· Di.
20:15-22:00
· Mi.
00:10-01:40
· So.
22:40-00:30
· Mo.
02:40-04:10
· Sa.
20:15-22:15
· So.
00:50-02:25
· Sa.
23:15-00:35
· Fr.
22:00-23:45
· Sa.
01:30-03:00
· Di.
20:15-22:15
· Do.
23:50-01:10
· Di.
20:15-22:00
· Fr.
22:15-00:00
· Mo.
01:10-02:40
· Sa.
22:15-00:00
· So.
01:35-03:05
· Di.
20:15-22:00
· Do.
20:15-22:00
· Fr.
00:45-02:15
· Di.
22:25-00:10
· Mi.
02:00-03:20
· Di.
20:15-21:50
· Di.
23:30-01:00
· Mi.
00:05-01:50

Positionen in Toplisten:

Filme des Jahres 2008:
· Januar 2022: Platz 12 (8 CP, Note 2,00, 2 St., 26x aufgerufen)
· Dezember 2021: Platz 13 (8 CP, Note 2,00, 2 St., 25x aufgerufen)
· November 2021: Platz 13 (8 CP, Note 2,00, 2 St., 25x aufgerufen)
Beste Filme der 2000er Jahre:
· Januar 2022: Platz 75 (8 CP, Note 2,00, 2 St., 26x aufgerufen)
· Dezember 2021: Platz 75 (8 CP, Note 2,00, 2 St., 25x aufgerufen)
· November 2021: Platz 75 (8 CP, Note 2,00, 2 St., 25x aufgerufen)
Am besten bewertete Filme:
· Juni 2015: Platz 97 (8 CP, Note 2,00, 2 St., 9x aufgerufen)
· November 2014: Platz 87 (8 CP, Note 2,00, 2 St., 8x aufgerufen)
· Oktober 2014: Platz 84 (8 CP, Note 2,00, 2 St., 8x aufgerufen)

Externe Links zu diesem Film:

Jumper in der dt. Wikipedia
Jumper in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!

Schon registriert? Dann jetzt anmelden und Newsletter auswählen.

Noch nicht registriert? Dann jetzt nachholen.


Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Jumper" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2022 NFL / Opetus Software GmbH