» Mein Leben mit Amanda   » Blind ermittelt - Lebe...   » Border   » Futur Drei   » T-34   » Stan & Ollie   » The Tax Collector   » Tatort: Der böse König
 
Amazon.deMenü
 
 

Mission: Possible - Diese Kids sind nicht zu fassen!

(Catch That Kid)

Noch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
USA , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 6

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Maddy
: Austin
: Gus
: Molly
: Tom
: Mr. Hartmann
: Ferrell
: Brisbane
Amazon.de




Mission: Possible - Diese Kids sind nicht zu fassen! ist ein US-Kinder- und Jugendfilm aus dem Jahr 2004. · Dieses Remake entstand aufgrund des großen Erfolges von Kletter-Ida. Im Artikel Kletter-Ida findet sich auch eine ausführliche Analyse und ein Vergleich von beiden Versionen des Films.

Titel zu diesem Film:

» Mission: Possible - Diese Kids sind nicht zu fassen!
» Catch That Kid

Handlung:

Da die Handlung und die Dialoge von Mission: Possible - Diese Kids sind nicht zu fassen! in größeren Teilen identisch mit Kletter-Ida sind, wird hier nur auf die Unterschiede eingegangen.

Einleitung
Gleich am Anfang des Films stürzt Maddy beim Klettern am Wasserturm fast ab. Es ist ihr dabei niemals gelungen, ganz bis aufs Dach des Wasserturms zu kommen. Zudem ruft ihre Mutter sie beim Klettern an und es entsteht ein Streit mit ihr.

In der Bank gibt es neben der Rolle des Bankdirektors noch einen Assistenten namens Hartmann. Der Bankdirektor beschwert sich bei Maddys Mutter über das Sicherheitssystem, weil dies noch nicht fertig installiert ist.

Maddys Freund Gus verschickt keine Videobotschaft an seine Eltern.

Hauptteil
Nachdem der Vater von Maddy schwer erkrankt ist, telefoniert Maddys Mutter nicht nur mit verschiedenen Banken, sondern spricht auch persönlich beim Bankdirektor der Bank vor, für das sie das Sicherheitssystem installiert. Der Bankdirektor lehnt den Kredit ab mit den Worten: "Eine Bank hat kein Herz, nur Scheine in einem Tresor."

Bei den Vorbereitungen zu dem Einbruch hilft unfreiwillig der Assistent des Bankdirektors mit anstatt des Bankdirektors. Als Maddy beim Klettern zum Tresor kurz vor dem Ziel ist, verklemmt sich ihr Sicherungsseil. Daraufhin klettert sie ungesichert zum Tresor hinauf. Etwas ähnliches war ihrem Vater passiert. Kurz vor dem Gipfel des Mount Everest ist er auch ungesichert aufgestiegen und dann abgestürzt.

Erst als Maddy am Tresor angekommen ist, merkt sie, dass das Passwort vom Assistenten des Bankdirektors nicht beim Tresor funktioniert. Das Masterpasswort ihrer Mutter ist ihr vollständiger Name Madline. Maddy findet das Geld im Tresor und nicht erst später in einem anderen Raum. Zudem bricht sie auch nicht erschöpft im Safe zusammen.

Auf der Flucht werden die Kinder ebenfalls von Gus Bruder und dem Wachmann gestellt. Gus Bruder schaltet den Wachmann aus, um sich vor seinem Bruder als Retter und Beschützer darzustellen. Um besonders lässig zu wirken, spielt er mit dem Elektroschocker und befördert sich damit selbst in die Bewusstlosigkeit.

Schluss
Am Ende des Films werden alle drei Kinder gemeinsam im Krankenhaus gefasst. Maddys Mutter kommt zwar auch zum Krankenhaus, aber in Begleitung von Bankangestellten und der Polizei. Diese hat sie selbst dorthin geführt. Sie löst die Geschichte dadurch auf, dass die Kinder angeblich den Einbruch als Test für das Sicherheitssystem gemacht hatten. Da der Bankdirektor trotz des Widerspruchs von Maddys Mutter eine Betriebsfeier hat stattfinden lassen, wird diesem gekündigt.

Maddy eröffnet mit ihrer Mutter und mit ihren Freunden wieder die Go-Kart-Bahn, um Geld einzunehmen, mit dem sie die Operation finanzieren können. Sie sind überrascht, als die Bevölkerung, die aus dem Fernsehen von dem Schicksal von Maddys Vater gehört hat, darauf besteht, ein Vielfaches des normalen Eintrittspreises zu bezahlen. Zwar reicht das Geld nicht, aber Mr. Hartmann, der ehemalige Assistent des Direktors und neuer Bankdirektor, gibt einen Scheck von 50.000$ für die 250.000$ teure Operation dazu und gewährt den Rest nun als Kredit.

Externe Links zu diesem Film:

Mission: Possible - Diese Kids sind nicht zu fassen! in der dt. Wikipedia
Mission: Possible - Diese Kids sind nicht zu fassen! in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Mission: Possible - Diese Kids sind nicht zu fassen!" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.

Suche nach Mission: Possible - Diese Kids sind nicht zu fassen!...

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2021 NFL / Opetus Software GmbH