» Yalda, a Night for For...   » Anna   » The Mule   » Asteroid-a-Geddon - De...   » Parasite   » She Dies Tomorrow   » Wrong Turn   » Mortal Kombat   » Gasmann
 
Amazon.deMenü
 

Bei diesem Film handelt es sich um "The Thing" aus dem Jahr 2011.
Es existiert auch noch "Das Ding aus einer anderen Welt" (1982).
 

The Thing

(The Thing)

Filmverbindungen vorhandenFilmnews vorhandenTV-Ausstrahlungsdaten vorhandenEine Bewertung vorhandenEin Kommentar vorhanden
USA, Kanada , Originalsprache: Englisch, Norwegisch
, FSK ab 16

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

 
 
 
**---
3CP Ø3,00
ganz okay, bedingt sehenswert

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)
(Schnitt)
(Schnitt)

: Kate Lloyd
: Sam Carter
: Dr. Sander Halvorson
: Adam Finch
: Jameson
: Griggs
: Edvard Wolner
: Juliette
: Karl
Amazon.de




The Thing ist ein Horror- und Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2011 des Regisseurs Matthijs van Heijningen Jr., der hiermit sein Kinodebüt gab. Der Film stellt die Vorgeschichte zu John Carpenters Das Ding aus einer anderen Welt (Originaltitel The Thing) aus dem Jahr 1982 dar.

Titel zu diesem Film:

» The Thing

Bewertung dieses Films durch Nutzer:

Celeo-Punkte: 3.
Bewertungsdurchschnitt: 3,00 (eine Stimme)
Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5

Fazit: Ganz okay, bedingt sehenswert.


Kommentare zu diesem Film:

1 Nick (45), männlich, aus Hamburg (DE), Wertung positiv
Mach das Ding da weg... Prequel oder Neuauflage? Was auch immer... der Film spielt 1982, als John Carpenter "Das Ding aus einer anderen Welt" ("The Thing") drehte. Eis, ein Alien, Horror und der ganze Rest. Die Spezialeffekte muten teilweise etwas seltsam an. An den alten Film kann ich mich gerade nur vage erinnern, aber irgendwie scheint mir der Plot sehr ähnlich zu sein. Zumindest kommt mir einiges arg bekannt vor. Und Anleihen an "Alien" finde ich durchaus auch. Im Endeffekt also ein mehr oder weniger handelsüblicher Alienhorror im ewigen Eis. Das Ende (Szenen im Raumschiff) ist etwas überzeichnet, weniger wäre hier ggf. mehr gewesen. (Und achso, Eric Christian Olsen kennt man auch aus der Serie "Navy CIS: L.A.", was mich hier auch irgendwie eher etwas irritierte...)
Sa. 04.04.2015 01:30 · 85.177.233.x · telefonica.de


Handlung:

Norwegische Wissenschaftler entdecken im Jahr 1982 in der Antarktis - genauer: auf Antarktika - ein abgestürztes außerirdisches Raumschiff, das dort bereits seit mindestens 100.000 Jahren liegen muss. Unweit der Absturzstelle finden sie ein im Eis eingeschlossenes Wesen, welches geborgen und in einem Eisblock in die Forschungsstation gebracht wird. Unter der Leitung von Dr. Sander Halverson beginnt die eingeflogene Paläontologin Kate Lloyd, den Fremdorganismus zu untersuchen. Doch das fremde Wesen ist nicht tot und erwacht zum Leben. Der Eisblock, in dem es sich befindet, beginnt an seiner Oberfläche aufzutauen. Es befreit sich selbst aus ihm und tötet einige der Wissenschaftler. Das Alien ist ein Formwandler und kann die Gestalt jedes Lebewesens, nicht aber anorganischen Materials, annehmen, das es berührt. Das Monstrum beginnt, die Forscher perfekt nachzubauen, was es den Überlebenden erschwert, zwischen richtigen Menschen und dem Alien zu unterscheiden. Schon nach kurzer Zeit misstraut jeder jedem und die Forscher werden einer nach dem anderen Opfer der Kreatur. Gegen Ende des Films sind scheinbar nur noch Kate und Sam Carter übrig, welche dem Alien zu seinem Raumschiff folgen, wo sie aber dann getrennt werden. Im Innern des Raumschiffes finden die beiden zurück zueinander und Kate schafft es, dem Monster eine Handgranate in den Schlund zu werfen. Sam und Kate fliehen, das Monstrum scheint tot zu sein. Draußen angekommen, steigt Carter in eines der beiden Raupenfahrzeuge ein, mit denen beide zur Absturzstelle des Raumschiffes gelangten. Kate will gerade zu ihm einsteigen, da fällt ihr auf, das Carters Ohrring fehlt. Sie schließt daraus, dass der richtige Carter tot sein muss und von dem Alienwesen nachgebildet wurde. Als sie ihn darauf anspricht, berührt er sein rechtes Ohr - das Schmuckstück aber war in einer vorherigen Szene am linken Ohr zu sehen. Sie verbrennt "Sam", der sich noch zu erklären versucht, mit einem Flammenwerfer, und der Film endet vermeintlich mit einer Nahaufnahme des Gesichtes von Kate, welche sich nun alleine in der Eiswüste im letzten noch funktionsfähigen Raupenfahrzeug befindet. Nach einem kleinen Abspann mit der Einblendung der Namen des Regisseurs, des Produzenten etc. geht er aber noch ein kurzes Stück weiter und zeigt die Landung eines norwegischen Hubschraubers vor der bis auf einen Überlebenden verlassenen und fast völlig zerstörten norwegischen Station. Nachdem dieser Überlebende mit einem Gewehr in der Hand aus einem intakt gebliebenen Nebengebäude tritt, springt ein Hund aus einem Fenster und flieht von der Station. Der überlebende Norweger zwingt den Piloten zur Verfolgung des Hundes per Hubschrauber und versucht während des Fluges, den Hund zu erschießen. Die letzte Szene ist gleichzeitig der Anfang des Remakes von John Carpenter "Das Ding aus einer anderen Welt" ("The Thing") von 1982.

Verweise zu diesem Film:

Siehe auch:

News zu diesem Film:

  • Mi. 01.04.2015 21:51:
    Neuer Versuch: Der Science-Fiction-Horror-Film "The Thing" aus dem Jahr 2011, der die Vorgeschichte zu John Carpenters "Das Ding aus einer anderen Welt" (1982) erzählen soll, läuft am Freitag, 3. April 2015, um 23:30 Uhr auf RTL als Free-TV-Premiere.
  • Sa. 16.08.2014 22:20:
    RTL hat eine Programmänderung vorgenommen: Die für Samstag, 16. August 2014, vorgesehene Free-TV-Premiere von "The Thing" aus dem Jahre 2011 entfällt. Stattdessen läuft eine Comedyshow.
  • Di. 12.08.2014 17:29:
    Das Ding aus einer anderen Welt von 2011: RTL zeigt den Science Fiction "The Thing" des niederländischen Regisseurs Matthijs van Heijningen Jr. als Free-TV-Premiere am Samstag, 16. August 2014, um 22:25 Uhr.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Sa.
22:25-00:25
RTL  Free-TV-Premiere (Programmänderung)
· So.
02:05-03:50
RTL  (Programmänderung)
· Fr.
23:30-01:20
RTL  Free-TV-Premiere
· Sa.
02:55-04:30
· Do.
22:45-00:35
· So.
23:35-01:35
· Mo.
00:45-02:15
· Mo.
03:30-05:15
· So.
22:35-00:35
· Mi.
03:55-05:55
· Fr.
01:50-03:35
· Mo.
00:00-01:50
· Sa.
23:05-00:40
· So.
01:00-02:35
· Mi.
23:10-00:45

Positionen in Toplisten:

Filme des Jahres 2011:
· Juli 2021: Platz 100 (3 CP, Note 3,00, eine St., 33x aufgerufen)
· Juni 2021: Platz 129 (3 CP, Note 3,00, eine St., 33x aufgerufen)
· Mai 2021: Platz 98 (3 CP, Note 3,00, eine St., 33x aufgerufen)

Externe Links zu diesem Film:

The Thing in der dt. Wikipedia
The Thing in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "The Thing" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2021 NFL / Opetus Software GmbH