» Die Drei von der Mülla...   » The Rental - Tod im St...   » Johnny English - Man l...   » Tatort: Wo ist Mike?   » Cosmic Sin - Invasion ...   » Raw
 
Amazon.deMenü
 
 
Nur heute · Ab heute · Diesen Monat

TV-Programm

Spielfilme im Fernsehen

Sa. 12.03.2016

« Fr. 11.03.2016 So. 13.03.2016 »





 
Deutschland 1981, 143 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5
Note 1,50 (vier Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (30 Days of Night: Dark Days)
USA 2010, 89 min., FSK ab 18

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 3,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Red Heat)
USA 1988, 104 min., FSK ab 18

Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5
Note 2,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Ca$h)
USA 2010, 108 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Nighthawks)
USA 1981, 95 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Emmas Glück)
Deutschland 2006, 99 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (L'Adoption)
Frankreich 1979, 95 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Killer Elite)
USA, Australien 2011, 116 min., FSK ab 16

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 3,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (The Darkest Hour)
USA, Russland 2011, 89 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 3,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (The Specialist)
USA, Peru 1994, 105 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Die blutigen Geier von Alaska)
Deutschland, Jugoslawien 1973, 97 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (In Her Skin)
Australien 2009, 107 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (30 Days of Night: Dark Days)
USA 2010, 89 min., FSK ab 18

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 3,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Be Cool)
USA 2005, 118 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (The Hunted)
USA 1995, 106 min., FSK ab 18

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Alles Verbrecher - Leiche im Keller)
Deutschland 2015, 90 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
Ein Trailer vorhanden
(Winnetous Weiber)
Deutschland 2014, 89 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
 
Deutschland 2015, 88 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Glitter)
USA 2001, 104 min., FSK ab 6

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Die Blücherbande)
Deutschland 2009, 89 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Slap Her... She's French)
USA, GB, Deutschland 2002, 88 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Bring It On Again)
USA 2004, 90 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  



Sa., 12.03.2016 ab 10 Uhr


 
  (Papa auf Probe)
Deutschland 2013, 89 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Der Schandfleck)
Deutschland, Österreich 1956, 99 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Mein Schwiegervater, der Stinkstiefel)
Deutschland, Österreich 2015, 89 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Bring It On: In It to Win It)
USA 2008, 86 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Zwei übern Berg)
Deutschland 2012, 90 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Honey)
USA 2003, 94 min., FSK ab 0

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 3,00 (zwei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Wiener G'schichten)
Deutschland, Österreich 1940, 92 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung)
Bundesrepublik Deutschland 1968, 96 min., FSK ab 6

"Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung" ist ein deutscher Spielfilm von Kurt Hoffmann aus dem Jahr 1968. Als Vorlage diente der erstmals im Februar 1967 in Deutschland veröffentlichte gleichnamige Roman des britischen Autors Eric Malpass. Aufgrund der großen Beliebtheit der beiden ersten Gaylord-Romane wurden sie in Deutschland das erste und einzige Mal verfilmt. Nach dem Erfolg des ersten Spielfilms drehte Wolfgang Liebeneiner 1969 die Fortsetzung "Wenn süß das Mondlicht auf den Hügeln schläft" basierend auf dem zweiten Roman. Die Dreharbeiten dauerten vom 2. Mai bis 27. Juni 1968. Die Außenaufnahmen entstanden unter anderem auf dem Gräfrather Marktplatz in Solingen sowie in West-Berlin, Großenbrode und auf Fehmarn. Die unter Denkmalschutz stehende Bausmühle aus dem frühen 18. Jahrhundert im Nordwesten Solingens diente als Außenkulisse für das Wohnhaus der Familie Pentecost. Die Innenaufnahmen wurden in den CCC-Studios in Berlin-Spandau gedreht. Im Gegensatz zu den Angaben in mehreren Datenbanken wurde die Filmfigur Bert trotz Namensgleichheit nicht vom Schlagersänger Wolfgang Petry verkörpert. Dieser legte erst nach der Entdeckung im Jahr 1976 seinen bürgerlichen Namen Wolfgang Remling ab und erhielt den vom damaligen Produzenten Tony Hendrik vorgeschlagenen Künstlernamen. James Last produzierte die kommerziell erfolgreiche Filmmusik. Die Kostüme entwarf Ingrid Zoré, die Filmbauten Werner Schlichting und seine Ehefrau Isabella. Als Produktionsfirma zeichnete Independent Film verantwortlich. Der Film kam im Verleih der Constantin Film in die Kinos und wurde am 5. September 1968 in der Lichtburg in Essen uraufgeführt. Der weltweit genutzte (englische) Titel lautet "In the Morning at Seven the World Is Still in Order".
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Wohin der Weg mich führt)
Deutschland 2012, 90 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Dirty Rotten Scoundrels)
USA 1988, 106 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Die Schäferin)
Deutschland 2011, 90 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Easy Virtue)
Großbritannien 2008, 93 min., FSK ab 6

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Käthe Kruse)
Deutschland 2015, 89 min., FSK ab 0

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
Schweiz 2006, 120 min.

Bewertungssterne: 5 von 5Bewertungssterne: 5 von 5Bewertungssterne: 5 von 5Bewertungssterne: 5 von 5Bewertungssterne: 5 von 5
Note 1,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Astérix et Obélix contre César)
Frankreich, Deutschland, Italien 1999, 104 min., FSK ab 6

 
· Suchen bei  › Amazon  



Sa., 12.03.2016 ab 20 Uhr, Abendprogramm


Ein Trailer vorhanden
Ein Kommentar vorhanden
(Real Steel)
USA, Indien 2011, 126 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 2,50 (zwei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Der grosse Kater)
Schweiz, Deutschland 2010, 88 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Brave)
USA 2012, 94 min., FSK ab 6

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Super Buddies)
USA 2013, 81 min., FSK ab 0

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Charlie Wilson's War)
USA, Deutschland 2007, 98 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Trailer vorhanden
(Aus der Haut)
Deutschland, Österreich 2015, 87 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
Deutschland 2008, 97 min., FSK ab 6

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Titan A.E.)
USA 2000, 96 min., FSK ab 6

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Journey to the Center of the Earth)
USA 2008, 85 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

Drei Trailer vorhanden
Ein Kommentar vorhanden
(Knight and Day)
USA 2010, 109 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5
Note 2,33 (drei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Awakenings)
USA 1990, 116 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Trailer vorhanden
Ein Kommentar vorhanden
(Silver Linings Playbook)
USA 2012, 122 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 2,50 (zwei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

Acht Trailer vorhanden
Zwei Kommentare vorhanden
(We're the Millers)
USA 2013, 114 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5
Note 1,67 (drei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
Ein Trailer vorhanden
(Das Ende ist mein Anfang)
Deutschland, Italien 2010, 94 min., FSK ab 0

 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Trailer vorhanden
Ein Kommentar vorhanden
(The Pacifier)
USA, Kanada 2005, 95 min., FSK ab 6

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 3,00 (zwei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Disclosure)
USA 1994, 123 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Trailer vorhanden
Ein Kommentar vorhanden
(The Town)
USA 2010, 124 min., FSK ab 16

Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5
Note 1,75 (vier Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Arbitrage)
USA, Polen 2012, 107 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
 
Deutschland 2005, 92 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Trailer vorhanden
(Outbreak)
USA 1995, 123 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5
Note 2,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Marvin's Room)
USA 1996, 98 min., FSK ab 6

 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Kommentar vorhanden
(Red Eye)
USA 2005, 81 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5
Note 2,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (You Don't Mess with the Zohan)
USA 2008, 112 min., FSK ab 6

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 3,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
Deutschland 1981, 143 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5
Note 1,50 (vier Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Alle Zeit der Welt)
Deutschland 2011, 90 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Inside Man)
USA 2006, 129 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5
Note 1,50 (zwei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (A Crime)
USA, Frankreich 2006, 98 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Die Spionin)
Deutschland 2013, 104 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (The Unsaid)
Kanada, USA 2001, 105 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  





  (The Frighteners)
Neuseeland, USA 1996, 105 min., FSK ab 18

"The Frighteners" (lief im deutschen Fernsehen teilweise auch unter "The Frighteners - Herr der Geister") ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 1996. Regisseur des Filmes war Peter Jackson. Die Hauptrolle wurde von Michael J. Fox gespielt. Der Film spielt im imaginären Örtchen Fairwater, Kalifornien. In Deutschland lief der Film am 1. Januar 1998 in den Kinos an. Die Geschichte war zunächst als Episode der Fernsehreihe "Tales from the Crypt" geplant, allerdings fand Produzent Zemeckis das Drehbuch so gut, daß er daraus einen eigenen Film produzieren wollte. Für Michael J. Fox war es seine letzte große Rolle, weil er sich wegen seiner Parkinson-Krankheit vom Filmgeschäft zurückziehen mußte. Die Namensgebung für die Familie Lynskey basiert auf dem richtigen Namen der Schauspielerin Melanie Lynskey, welche in Peter Jacksons Film "Heavenly Creatures" (1994) eine der Hauptrollen spielte. Auf dem Friedhof taucht R. Lee Ermey als Geist eines Sergeants der US-Armee auf. Ermey wurde besonders bekannt durch die Rolle des Gunnery Sergeants Hartman in dem Film "Full Metal Jacket" (1987), an die sein Auftritt in "The Frighteners" eng angelehnt ist. Anfang Dezember 2005 erschien in Deutschland der "Director’s Cut" (Schnitt des Regisseurs) von "The Frighteners" in englischer Sprache auf DVD. Die von Peter Jackson "Director’s Fun Cut" getaufte Version ist zirka zwölf Minuten länger als die Kinoversion. Der "Director’s Cut" beinhaltet hauptsächlich einige witzige Szenen mehr und obwohl keine Gewaltszenen herausgeschnitten wurden, erhielt er eine FSK-16-Freigabe - im Gegensatz zur Kinofassung, die ab 18 Jahren freigegeben ist. Eine erweiterte Szene im "Director’s Cut" zeigt Regisseur Peter Jackson in einem Cameo-Auftritt, in dem er als Punk verkleidet Bannister den Mittelfinger zeigt. Jackson hatte diese Szene ursprünglich gekürzt, da er seinen Auftritt als zu selbstverliebt ansah. Bei den Saturn Awards im Jahr 1997 erhielt der Film insgesamt acht Nominierungen, hat aber am Ende keinen Preis bekommen. Er gewann den Preis des "Festival Internacional de Cinema de Catalunya" für die Spezialeffekte und wurde in der Kategorie "Bester Film" für den gleichen Preis nominiert.
 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Trailer vorhanden
Ein Kommentar vorhanden
(Dream House)
USA, Kanada 2011, 92 min., FSK ab 16

Bewertungssterne: 1 von 5
Note 3,50 (zwei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (The Punisher)
Australien 1989, 89 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (New York, New York)
USA 1977, 155 min., FSK ab 6

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (The Frighteners)
Neuseeland, USA 1996, 105 min., FSK ab 18

"The Frighteners" (lief im deutschen Fernsehen teilweise auch unter "The Frighteners - Herr der Geister") ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 1996. Regisseur des Filmes war Peter Jackson. Die Hauptrolle wurde von Michael J. Fox gespielt. Der Film spielt im imaginären Örtchen Fairwater, Kalifornien. In Deutschland lief der Film am 1. Januar 1998 in den Kinos an. Die Geschichte war zunächst als Episode der Fernsehreihe "Tales from the Crypt" geplant, allerdings fand Produzent Zemeckis das Drehbuch so gut, daß er daraus einen eigenen Film produzieren wollte. Für Michael J. Fox war es seine letzte große Rolle, weil er sich wegen seiner Parkinson-Krankheit vom Filmgeschäft zurückziehen mußte. Die Namensgebung für die Familie Lynskey basiert auf dem richtigen Namen der Schauspielerin Melanie Lynskey, welche in Peter Jacksons Film "Heavenly Creatures" (1994) eine der Hauptrollen spielte. Auf dem Friedhof taucht R. Lee Ermey als Geist eines Sergeants der US-Armee auf. Ermey wurde besonders bekannt durch die Rolle des Gunnery Sergeants Hartman in dem Film "Full Metal Jacket" (1987), an die sein Auftritt in "The Frighteners" eng angelehnt ist. Anfang Dezember 2005 erschien in Deutschland der "Director’s Cut" (Schnitt des Regisseurs) von "The Frighteners" in englischer Sprache auf DVD. Die von Peter Jackson "Director’s Fun Cut" getaufte Version ist zirka zwölf Minuten länger als die Kinoversion. Der "Director’s Cut" beinhaltet hauptsächlich einige witzige Szenen mehr und obwohl keine Gewaltszenen herausgeschnitten wurden, erhielt er eine FSK-16-Freigabe - im Gegensatz zur Kinofassung, die ab 18 Jahren freigegeben ist. Eine erweiterte Szene im "Director’s Cut" zeigt Regisseur Peter Jackson in einem Cameo-Auftritt, in dem er als Punk verkleidet Bannister den Mittelfinger zeigt. Jackson hatte diese Szene ursprünglich gekürzt, da er seinen Auftritt als zu selbstverliebt ansah. Bei den Saturn Awards im Jahr 1997 erhielt der Film insgesamt acht Nominierungen, hat aber am Ende keinen Preis bekommen. Er gewann den Preis des "Festival Internacional de Cinema de Catalunya" für die Spezialeffekte und wurde in der Kategorie "Bester Film" für den gleichen Preis nominiert.
 
· Suchen bei  › Amazon  

Acht Trailer vorhanden
Zwei Kommentare vorhanden
(We're the Millers)
USA 2013, 114 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5
Note 1,67 (drei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Vacancy 2: The First Cut)
USA 2008, 86 min., FSK ab 18

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Misery)
USA 1990, 103 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Disclosure)
USA 1994, 123 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Kommentar vorhanden
(Red Eye)
USA 2005, 81 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5
Note 2,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Trailer vorhanden
Ein Kommentar vorhanden
(The Town)
USA 2010, 124 min., FSK ab 16

Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5
Note 1,75 (vier Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Bait)
Kanada, USA 2000, 115 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung)
Bundesrepublik Deutschland 1968, 96 min., FSK ab 6

"Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung" ist ein deutscher Spielfilm von Kurt Hoffmann aus dem Jahr 1968. Als Vorlage diente der erstmals im Februar 1967 in Deutschland veröffentlichte gleichnamige Roman des britischen Autors Eric Malpass. Aufgrund der großen Beliebtheit der beiden ersten Gaylord-Romane wurden sie in Deutschland das erste und einzige Mal verfilmt. Nach dem Erfolg des ersten Spielfilms drehte Wolfgang Liebeneiner 1969 die Fortsetzung "Wenn süß das Mondlicht auf den Hügeln schläft" basierend auf dem zweiten Roman. Die Dreharbeiten dauerten vom 2. Mai bis 27. Juni 1968. Die Außenaufnahmen entstanden unter anderem auf dem Gräfrather Marktplatz in Solingen sowie in West-Berlin, Großenbrode und auf Fehmarn. Die unter Denkmalschutz stehende Bausmühle aus dem frühen 18. Jahrhundert im Nordwesten Solingens diente als Außenkulisse für das Wohnhaus der Familie Pentecost. Die Innenaufnahmen wurden in den CCC-Studios in Berlin-Spandau gedreht. Im Gegensatz zu den Angaben in mehreren Datenbanken wurde die Filmfigur Bert trotz Namensgleichheit nicht vom Schlagersänger Wolfgang Petry verkörpert. Dieser legte erst nach der Entdeckung im Jahr 1976 seinen bürgerlichen Namen Wolfgang Remling ab und erhielt den vom damaligen Produzenten Tony Hendrik vorgeschlagenen Künstlernamen. James Last produzierte die kommerziell erfolgreiche Filmmusik. Die Kostüme entwarf Ingrid Zoré, die Filmbauten Werner Schlichting und seine Ehefrau Isabella. Als Produktionsfirma zeichnete Independent Film verantwortlich. Der Film kam im Verleih der Constantin Film in die Kinos und wurde am 5. September 1968 in der Lichtburg in Essen uraufgeführt. Der weltweit genutzte (englische) Titel lautet "In the Morning at Seven the World Is Still in Order".
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Inside Man)
USA 2006, 129 min., FSK ab 12

Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5Bewertungssterne: 4 von 5
Note 1,50 (zwei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (The Land That Time Forgot)
USA, Großbritannien 1975, 91 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Trailer vorhanden
(The Philly Kid)
USA 2012, 98 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Raavanan)
Indien 2010, 134 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (You Don't Mess with the Zohan)
USA 2008, 112 min., FSK ab 6

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 3,00 (eine Stimme)
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Marvin's Room)
USA 1996, 98 min., FSK ab 6

 
· Suchen bei  › Amazon  

Ein Trailer vorhanden
Ein Kommentar vorhanden
(Dream House)
USA, Kanada 2011, 92 min., FSK ab 16

Bewertungssterne: 1 von 5
Note 3,50 (zwei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  

  (The Unsaid)
Kanada, USA 2001, 105 min., FSK ab 16

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (The Frighteners)
Neuseeland, USA 1996, 105 min., FSK ab 18

"The Frighteners" (lief im deutschen Fernsehen teilweise auch unter "The Frighteners - Herr der Geister") ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 1996. Regisseur des Filmes war Peter Jackson. Die Hauptrolle wurde von Michael J. Fox gespielt. Der Film spielt im imaginären Örtchen Fairwater, Kalifornien. In Deutschland lief der Film am 1. Januar 1998 in den Kinos an. Die Geschichte war zunächst als Episode der Fernsehreihe "Tales from the Crypt" geplant, allerdings fand Produzent Zemeckis das Drehbuch so gut, daß er daraus einen eigenen Film produzieren wollte. Für Michael J. Fox war es seine letzte große Rolle, weil er sich wegen seiner Parkinson-Krankheit vom Filmgeschäft zurückziehen mußte. Die Namensgebung für die Familie Lynskey basiert auf dem richtigen Namen der Schauspielerin Melanie Lynskey, welche in Peter Jacksons Film "Heavenly Creatures" (1994) eine der Hauptrollen spielte. Auf dem Friedhof taucht R. Lee Ermey als Geist eines Sergeants der US-Armee auf. Ermey wurde besonders bekannt durch die Rolle des Gunnery Sergeants Hartman in dem Film "Full Metal Jacket" (1987), an die sein Auftritt in "The Frighteners" eng angelehnt ist. Anfang Dezember 2005 erschien in Deutschland der "Director’s Cut" (Schnitt des Regisseurs) von "The Frighteners" in englischer Sprache auf DVD. Die von Peter Jackson "Director’s Fun Cut" getaufte Version ist zirka zwölf Minuten länger als die Kinoversion. Der "Director’s Cut" beinhaltet hauptsächlich einige witzige Szenen mehr und obwohl keine Gewaltszenen herausgeschnitten wurden, erhielt er eine FSK-16-Freigabe - im Gegensatz zur Kinofassung, die ab 18 Jahren freigegeben ist. Eine erweiterte Szene im "Director’s Cut" zeigt Regisseur Peter Jackson in einem Cameo-Auftritt, in dem er als Punk verkleidet Bannister den Mittelfinger zeigt. Jackson hatte diese Szene ursprünglich gekürzt, da er seinen Auftritt als zu selbstverliebt ansah. Bei den Saturn Awards im Jahr 1997 erhielt der Film insgesamt acht Nominierungen, hat aber am Ende keinen Preis bekommen. Er gewann den Preis des "Festival Internacional de Cinema de Catalunya" für die Spezialeffekte und wurde in der Kategorie "Bester Film" für den gleichen Preis nominiert.
 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (The Punisher)
Australien 1989, 89 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

 
  (Alle Zeit der Welt)
Deutschland 2011, 90 min.

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (The Thirteenth Floor)
Deutschland, USA 1999, 100 min., FSK ab 12

 
· Suchen bei  › Amazon  

  (Honey)
USA 2003, 94 min., FSK ab 0

Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Note 3,00 (zwei Stimmen)
 
· Suchen bei  › Amazon  


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen


Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.











Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2021 NFL / Opetus Software GmbH