» Liebe möglicherweise   » Zwiespalt des Herzens   » Piggy   » Ticket ins Paradies   » Ich Ich Ich   » Sonne   » Mehr denn je   » Im Himmel ist auch Pla...
 
Amazon.deMenü
 
 

Coda

(Coda)

Ein Trailer vorhandenFilmnews vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
USA , Originalsprache: Englisch, ASL (Amerik. Gebärdensprache)

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Ruby Rossi
: Jackie Rossi
: Frank Rossi
: Leo Rossi
: Miles
: Bernardo Villalobos
: Gertie
: Tony Salgado
: Arthur
: Brady
: Ms. Simon
: Audra
: Guidance Counselor
: Barb
Amazon.de




"Coda" (Originaltitel ebenso) ist ein Drama aus dem Jahr 2021. Regie führte Siân Heder. · In dem Coming-of-Age-Film ist die siebzehnjährige Ruby Rossi, gespielt von Emilia Jones, das einzige hörende Mitglied ihrer ansonsten gehörlosen Familie. Als sie ihre Leidenschaft für das Singen entdeckt, gerät die junge Frau in einen Konflikt zwischen der Verantwortung gegenüber ihrer Familie und ihrem Traum, am Berklee College of Music Gesang zu studieren. · Der Film feierte Ende Januar 2021 beim 'Sundance Film Festival' seine Premiere. Am 13. August 2021 kam "Coda" in die US-Kinos. · Im Rahmen der Oscarverleihung 2022 erhielt "Coda" insgesamt drei Auszeichnungen, unter anderem als bester Film.

Titel zu diesem Film:

» Coda

Filmtrailer:


Handlung:

Die siebzehnjährige Ruby ist als sogenannte "Coda" das einzig hörende Mitglied ihrer ansonsten gehörlosen Familie. Für ihre Eltern und ihren älteren Bruder Leo ist sie nicht nur als Dolmetscherin von großer Bedeutung, sondern hilft auch jeden Tag vor der Schule, das Fischereigeschäft der Familie in Gloucester am Leben zu erhalten. In der Schule wird sie dafür von ihren Mitschülern gehänselt; einzig ihre Freundin Gertie hält zu ihr.

Als Ruby dem Chor ihrer High School beitritt, um ihrem Schwarm Miles näher sein zu können, entdeckt der Musiklehrer Bernardo Villalobos ihr Talent fürs Singen. Villalobos möchte, daß sie und Miles bei einer anstehenden Herbstaufführung des Chors ein Duett aufführen, weshalb beide auch außerhalb der Schule mehr Zeit miteinander verbringen und schließlich zusammenkommen. Rubys Chorleiter stellt ihr zusätzlich auch ein Stipendium für das Berklee College of Music in Boston in Aussicht; sie müsse dafür nur private Gesangsstunden bei ihm nehmen.

Gleichzeit gerät Rubys Familie in immer größere finanzielle Not. Die Zwischenhändler fordern einen immer höheren Anteil am Umsatz durch den gefangenen Fisch und hetzen den Fischern zudem kostspielige Kontrolleure auf den Hals. Als Rubys Vater Frank den Vorschlag vorbringt, ein eigenes Vertriebsunternehmen mit fairen Konditionen zu gründen, schließen sich auch andere Fischer der Familie an. In der Folge muß Ruby zunehmend organisatorische Aufgaben übernehmen und vernachlässigt so ihren Gesangsunterricht bei Villalobos. Als auch ihre Mutter Jackie das Singen als albernen Teenager-Traum abtut und auf ihr Engagement in der Firma setzt, kommt es zum Streit innerhalb der Familie. Ruby fährt am nächsten Morgen nicht mit zur See, weshalb Frank aufgrund des Fehlens einer hörenden Person an Bord vorübergehend seinen Fischereischein verliert und eine hohe Geldstrafe bezahlen muss.

Am Tag der Herbstaufführung des Chors sitzen Frank, Jackie und Leo im Publikum. Alle drei können das Gesangstalent von Ruby anhand der Zuschauerreaktionen nur erahnen, erkennen aber die Bedeutung für sie. So macht sich die Familie auf den Weg nach Boston, wo Ruby am Vorsingen fürs Berklee College of Music teilnimmt. Als sich ihr Vater, ihre Mutter und ihr Bruder heimlich in den Saal schleichen, untermalt Ruby ihre Aufführung von "Both Sides, Now" plötzlich mit American Sign Language, damit auch ihre Familie das Lied verstehen kann. Nachdem sie in der Folge am College angenommen wird, verlässt sie ihre Familie. Diese steht nun dank des eigenen Fischereiunternehmens auch ohne Ruby auf eigenen Beinen.

News zu diesem Film:

  • Mo. 28.03.2022 18:00:
    Bei der 94. Verleihung der Oscars am 27. März 2022 erhielten die meisten Auszeichnungen die Filme "Dune" (sechs Oscars), "Coda" (drei Oscars), "The Eyes of Tammy Faye" (zwei Oscars).

Externe Links zu diesem Film:

Coda in der dt. Wikipedia
Coda in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.

  › Zur Anmeldung

Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!

Schon registriert? Dann jetzt anmelden und Newsletter auswählen.

Noch nicht registriert? Dann jetzt nachholen.


Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Coda" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Bewerten Sie diesen Film:

  › Zur Anmeldung

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl
  › Zur Anmeldung

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
    › Zur Anmeldung


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Eingeblendete Inhalte von Filmtrailern stammen von YouTube. Celeo macht sich diese nicht zu eigen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an YouTube.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2022 NFL / Opetus Software GmbH