» Wie wilde Tiere   » Masquerade - Ein teufl...   » Der Schatten von Carav...   » Gran Turismo   » Nobody   » Almamula   » Le paradis   » The Zone of Interest
 
Amazon.deMenü
 
 

Das Märchen von der Zauberflöte

Noch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Deutschland , Originalsprache: Deutsch
, FSK ab 0

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Tamino
: Papageno
: Pamina
: Königin der Nacht
: Monostatos
: Papagena / Köchin
: Sarastro
Amazon.de




"Das Märchen von der Zauberflöte" ist ein Märchenfilm aus dem Jahr 2023. Regie führte Marvin Litwak. · Der Film wurde von der Fynal AG im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks für die ARD-Reihe "Sechs auf einen Streich" produziert. Das Drehbuch basiert auf dem Märchen "Lulu und die Zauberflöte" von Christoph Martin Wieland und dem Libretto für die Mozartoper "Die Zauberflöte" von Emanuel Schikaneder.

Titel zu diesem Film:

» Das Märchen von der Zauberflöte

Filmtrailer?

Filmtrailer einschalten (Datenschutzhinweis)


Handlung:

Tamino, der sich als Prinz aus Dschinnistan ausgibt, und Papageno sind Freunde. Papageno versucht Vögel zu fangen, worin er nicht erfolgreich ist. Mit Tamino betreibt er Trickbetrug, indem er beispielsweise in einem Wirtshaus behauptet jeden mit seinem Flötenspiel zum Tanzen zu bringen. Papageno stellt Tamino dabei als Prinz aus einem fernen Land vor und Tamino verspricht ein Säckchen Geld, welches er auch bereits aushändigt, wenn er die Leute nicht zum Tanzen bringt. Durch die Magie seiner Flöte müssen alle tanzen, die sich nicht zuvor die Ohren verstopft haben, und Papageno stiehlt die Geldbeutel der Leute. In dem Wirtshaus, in das sie zu Anfang gelangen, sind jedoch Dienerinnen der Königin der Nacht, die ihre Ohren verstopft haben. Diese nehmen Tamino und Papageno fest und führen die Beiden vor ihre Herrin.

Die Königin der Nacht erzählt Tamino, daß Sarastro, ihr Rivale, den sie als böse und machtgierig darstellt, Pamina, ihre Tochter, habe entführen lassen. Diese Entführung ist auch zu Beginn des Films zu sehen. Sie beauftragt nun Tamino, mit Papageno als Begleiter und mit Hilfe der Zauberflöte, Pamina zu befreien und ihr den siebenfachen Sonnenkreis zu bringen, ein Amulett, das Sarastro trägt. Zur Belohnung verspricht sie Tamino die Hand ihrer Tochter.

Während die beiden jungen Männer sich auf den Weg zu Sarastros Burg machen, schafft Pamina es Monostatos, dem obersten Diener Sarastros, zu entkommen. Verfolgt von Monostatos und zwei Wachen, flieht Pamina in den Wald, der zwischen dem Reich der Nacht und dem Reich der Sonne liegt. Dort trifft sie auf Papageno und Tamino und bittet die beiden um Hilfe. Mit seiner Flöte bringt Tamino Monostatos und die Wachen zum Tanzen und die drei, Pamina, Papageno und Tamino, können bis zum Schloss der Königin der Nacht fliehen.

Dort werden sie zunächst freudig empfangen. Als Tamino jedoch das Sonnenamulett nicht aushändigen kann, da sie Pamina ja nicht aus Sarastros Burg hatten befreien müssen, zeigt die Königin ihr wahres Gesicht! Sie stellt sich als Stiefmutter Paminas heraus, und befiehlt Tamino ihr das Amulett des siebenfachen Sonnenkreises zu beschaffen, sonst würde er leer ausgehen. Da Tamino für Pamina bereits Gefühle entwickelt hat, was auf Gegenseitigkeit beruht, fügt er sich dem Befehl. Papageno, der schon das erste Mal nicht mitgehen wollte, weigert sich zunächst, lässt sich aber dann doch überreden, als Tamino ihn sagt, daß er so keinen Eindruck auf eine potentiellen Geliebte machen könne.

Die Königin macht sich mit ihrem Gefolge ebenfalls auf den Weg. Vor einem Tunnel, in dem drei angeblich unbesiegbare Bestien wachen, treffen sie auf Tamino und Papageno. Die Königin nötigt Tamino, die Bestien mit seiner Flöte zu verzaubern und in die Flucht zu schlagen, wodurch sie passieren kann, jedoch nicht, ohne die beiden Freunde gefesselt auf dem Weg zurückzulassen.
Dort findet sie Pamina, die aus dem Palast ihrer Stiefmutter geflohen ist, um Sarastro zu warnen. Pamina hat inzwischen herausgefunden, daß die Königin der Nacht diejenige ist, die nur nach Macht giert, und nicht Sarastro, wie ihre Stiefmutter ihr immer wieder gesagt hat. Sarastro ist ein weiser, aber alter Mann, der die Welt vor ewiger Dunkelheit bewahren will. Dafür braucht er Pamina, die Tochter seines Vorgängers.

Zu dritt suchen Pamina, Tamino und Papageno nun nach einem Weg zu Sarastros Burg. In einer Höhle müssen sie durch ein magisches Tor, in welchem sie erst durch Wasser, dann durch Feuer müssen. Tamino, der als Kind miterleben musste, wie seine Eltern bei einem Feuer ums Leben kam, hat große Angst vor Feuer, und besteht die Feuerprobe nur Dank der Freundschaft von Papageno und Pamina. Seine Flöte hatte er damals retten können. Sie ist das einzige Andenken, an seine Eltern.
Nach den beiden Proben wird das Tor zu einem Durchgang, zu Sarastros Burg.
In der Burg treffen sie eine junge Köchin, die sich als Papagena, die Schicksalsgefährtin von Papageno herausstellt. Papagena hilft dem Trio mit einer Bratpfanne als Waffe.

Im Thronsaal Sarastros kommt es zum finalen Kampf der Dunkelheit gegen das Licht: Tamino stimmt seine Flöte an, doch die Königin zerstört sie mit einer blauen Feuerkugel aus ihrem Amulett der Nacht. Als die Lage aussichtslos scheint, weil Sarastro zu alt und schwach ist, und Monostatos sich auf die Seite der Königin geschlagen hat, gibt Papageno Tamino seine Flöte und sagt ihm, daß die Magie in ihm selbst stecke. Tamino spielt auf Papagenos Flöte, und tatsächlich, die Königin und ihre Handlanger, darunter Monostatos, fangen an zu tanzen! Sie können von Pamina, Papagena und Papageno in Gewahrsam genommen werden, die sich rechtzeitig die Ohren verstopft haben.
Die Königin wird entmachtet, indem ihr das Amulett der Nacht entrissen wird, und sie muß mit ihren Handlangern und Monostatos in den Kerker. Pamina wird zur Nachfolgerin von Sarastro, als Hohepriesterin der Sonne und Tamino kann mit ihr glücklich werden. Ebenso finden Papageno und seine Papagena zusammen, die sich als der gelbe Vogel herausstellt, der Papageno schon seit Beginn immer wieder, auf seine Weise geholfen hat, und den Papageno zu Beginn versucht hatte zu fangen.

Externe Links zu diesem Film:

Das Märchen von der Zauberflöte in der dt. Wikipedia
Das Märchen von der Zauberflöte in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.

  › Zur Anmeldung

Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!

Schon registriert? Dann jetzt anmelden und Newsletter auswählen.

Noch nicht registriert? Dann jetzt nachholen.


Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Das Märchen von der Zauberflöte" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Bewerten Sie diesen Film:

  › Zur Anmeldung

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl
  › Zur Anmeldung

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
    › Zur Anmeldung


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.

Suche nach Das Märchen von der Zauberflöte...

Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2024 NFL / Opetus Software GmbH