» Online für Anfänger   » Todesurteil - Nemez un...   » Contra   » Dear Evan Hansen   » Borga   » Hopfen, Malz und Blei   » Antlers   » Servus, Schwiegermutter!
 
Amazon.deMenü
 

Bei diesem Film handelt es sich um "Das Versprechen" aus dem Jahr 2021.
Es existieren auch noch "Das Versprechen" (2001), "Am Ufer der Dämmerung" (1983), "Das Versprechen" (1995), "Unter anderen Umständen: Das Versprechen" (2016), "Ein Sommer in Frankreich" (1969).
 

Das Versprechen

Filmnews vorhandenTV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Deutschland , Originalsprache: Deutsch

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Bendix
: Jule
: Fabian
: Sina
: Daniel
: Dr. Kahl
: Sophie
: Mia
: Lisbeth
: Hauptkommissarin Iris Leiber
: Burkhard
: Anatol
: Pflegemutter
: Kundenberaterin
: Pflegerin Kerstin
: U-Bahnfahrer
Amazon.de




"Das Versprechen" ist ein deutsches Drama aus dem Jahr 2021, welches für das Fernsehen produziert wurde. Regie führte Till Endemann. · Der Film war seit Ende April 2021 erstmals in der ZDF Mediathek abzurufen und wurde erstmals am 26. April 2021 im Fernsehprogramm des ZDF ausgestrahlt.

Titel zu diesem Film:

» Das Versprechen

Handlung:

Der elfjährige Bendix lebt mit seinem Vater Fabian in Berlin. Seine Mutter ist vor ein paar Jahren gestorben, Fabian arbeitet als U-Bahn-Fahrer im Schichtdienst. Die Rollen in der Beziehung sind vertauscht. Bendix kümmert sich um den Haushalt und seinen depressiven Vater, der kaum seiner Arbeit nachgehen kann. Ohne Bendix' Unterstützung würde Fabian kaum etwas essen oder zu spät zur Arbeit kommen.

Bei einem Sportlauf der Schule trifft Bendix unter einer Unterführung ein Mädchen, das sich eine Zigarette auf dem Bein ausdrückt. Bendix spricht sie mutig an, gibt auch nicht auf, als sie ihn anschreit, er solle doch abhauen. Da er dies nicht tut, läuft sie davon, lässt aber ihr Handy und den Laufzettel zurück. Bendix kann sie darüber ausfindig machen und findet heraus, daß sie täglich zu Therapiestunden in eine psychiatrische Klinik geht. Die sechzehnjährige Jule leidet unter heftigen Wutausbrüchen und Selbstverletzungen, was ihre Eltern mehr als überfordert. In der Schule wird sie von anderen Mädchen gemieden und gemobbt. Damit Bendix sie mal in die Klinik begleiten darf, muß er ihr eine Pistole besorgen, die er darauf hin übers Internet bestellt.

In der Klinik erkundigt sich Bendix bei einer Krankenschwester nach Therapiemöglichkeiten für einen Freund für den Zustand seines Vaters. Von Jule erfährt er, daß sein Vater wohl an Depressionen leide und sich behandeln lassen sollte. Jule und Bendix verstehen sich mit ihren Problemen und sie stützen sich gegenseitig. Bendix gelingt es mit Jules Hilfe, bei einem gemeinsamen Eis essen mit Fabian, Jules Psychiaterin dazu zu holen. Fabian nimmt das Angebot eines Erstgesprächs an und die Ärztin sagt ihm, er solle sich stationär professionell behandeln lassen. Fabian willigt ein, Bendix müsste allerdings für die Zeit seines Aufenthalts in eine Pflegefamilie.

Nachdem sein Vater zur stationären Aufnahme fährt, geht Bendix nicht wie vereinbart zur Pflegefamilie. Er nimmt die bestellte Pistolenattrappe und inszeniert einen Banküberfall, um festgenommen zu werden. Auf dem Polizeirevier möchte er nur mit Jule reden. Bendix fühlt sich schuldig, da er seinen Vater versprochen hat, ihn nie zu verlassen. Er hätte ihn enttäuscht. Jule sagt ihm, daß dies nicht stimmt, daß Fabian seine Krankheit überwinden könne und er immer sein Vater bleibe. Bendix geht nun doch in die Pflegefamilie mit dem Wissen, seinen Vater nicht im Stich gelassen zu haben. Jules Eltern sind hingegen beeindruckt, wie sie mit der Situation auf dem Polizeirevier umging. Die gemeinsamen Therapiesitzungen mit den Eltern zeigen bei ihr gute Fortschritte, sie muß zukünftig nicht mehr täglich kommen. Zwischen ihr und ihren Eltern entwickelt sich zunehmend Vertrauen.

In der letzten Szene besucht Bendix in einer Klinik seinen Vater, der auch langsam Fortschritte macht.

News zu diesem Film:

  • So. 25.04.2021 12:00:
    Das Drama "Das Versprechen" von Till Endemann mit Mika Tritto, Ella Morgen, Andreas Döhler, Christina Große, Oliver Stokowski, Barbara Auer, Idil Üner u.a. läuft am Montag, 26. April 2021, um 20:15 Uhr als Free-TV-Premiere im ZDF.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Mo.
20:15-21:45
ZDF  Free-TV-Premiere

Externe Links zu diesem Film:

Das Versprechen in der dt. Wikipedia
Das Versprechen in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Das Versprechen" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2021 NFL / Opetus Software GmbH