» Infamous   » Daheim in den Bergen -...   » Tunnel   » T-34   » Grenzgänger - Zwischen...   » Tatort: Macht der Familie   » Wer einmal stirbt, dem...
 
Amazon.deMenü
 
 

Knives Out - Mord ist Familiensache

(Knives Out)

Filmnews vorhandenEine Bewertung vorhandenEin Kommentar vorhanden
USA , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

 
 
 
***--
4CP Ø2,00
gut, durchaus sehenswert

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Benoit Blanc
: Marta Cabrera
: Hugh Ransom Drysdale
: Harlan Thrombrey
: Detective Lieutenant Elliot
: Trooper Wagner
: Linda Drysdale
: Richard Drysdale
: Joni Thrombey
: Megan "Meg" Thrombey
: Walter "Walt" Thrombey
: Donna Thrombey
: Jacob Thrombrey
: Wanetta "Nana" Thrombey
: Fran, Haushälterin
: Alan Stevens, Anwalt
: Proofroc, Gartenwächter
: Martas Mutter
: Alicia, Martas Schwester
Amazon.de




"Knives Out - Mord ist Familiensache" (Originaltitel "Knives Out") ist ein US-amerikanischer Kriminalfilm aus dem Jahr 2019. Regie führte Rian Johnson, der auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrollen spielen Daniel Craig, Chris Evans, Jamie Lee Curtis, Toni Collette, Don Johnson und Michael Shannon sowie Ana de Armas. · Der Film feierte seine Weltpremiere am 7. September 2019 auf dem Toronto International Film Festival und kam am 2. Januar 2020 in die deutschen Kinos.

Titel zu diesem Film:

» Knives Out - Mord ist Familiensache
» Knives Out

Bewertung dieses Films durch Nutzer:

Celeo-Punkte: 4.
Bewertungsdurchschnitt: 2,00 (eine Stimme)
Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5

Fazit: Gut, durchaus sehenswert.


Kategorisierungen zu diesem Film:

Ernst/Seriosität (1 St.):
30,00%
 
Anspruch/Niveau (1 St.):
70,00%
 
Spannung/Thrill (1 St.):
60,00%
 
Action/Tempo (1 St.):
40,00%
 
Gewalt/Brutalität (1 St.):
20,00%
 
Grusel/Horror (1 St.):
0,00%
 
Humor/Witz (1 St.):
30,00%
 
Erotik/Sex (1 St.):
0,00%
 
Romantik/Liebe (1 St.):
0,00%
 
Emotionalität/Gefühl (1 St.):
50,00%
 


Kommentare zu diesem Film:

1 Nick (50), männlich, aus Hamburg (DE), Wertung positiv
Die Messer raus und los geht's.
Allerdings sehr dialoglastig, speziell zu Beginn. Ein bißchen etwas passiert dann noch so nebenbei im Verlauf der Ereignisse des Plots...
Interessantes und wichtiges Detail, eine spezielle Eigenschaft einer Figur... als Formel formuliert "Lügen = Kotzen"... abgesehen davon kommt Ana de Armas gewohnt knuffig über das Bewegtbild... mutiert aber ziemlich zügig zur zentralen Schlüsselfigur, die schöne Protagonistin... und man weiß nicht so genau, was hinter ihrer Fassade steckt... Running Gag am Rande, sie kommt irgendwo her, aber das Land weiß offenbar niemand so genau, ist jedes Mal ein anderes...
Dazu mischt Daniel Craig mit, als privater Ermittler mit unbekanntem Auftraggeber... und diverse andere bekannte Gesichter aus der Schauspielbranche...
Fazit: Beginnt recht lahm, steigert sich dann aber immer weiter... also gilt es, durchzuhalten... ;-)
Mi. 22.07.2020 19:21 · 77.6.88.x · telefonica.de


Handlung:

Der erfolgreiche Krimiautor Harlan Thrombey wird am Morgen nach seinem 85. Geburtstag von seiner Haushälterin Fran in seinem Zimmer tot aufgefunden. Obwohl die Behörden offiziell von einem Suizid ausgehen, befragen die Polizisten Elliot und Wagner die verbliebenen Familienmitglieder, um letzte Fragen zu klären. Dabei ist auch der bekannte Privatdetektiv Benoit Blanc anwesend, der von einer ihm unbekannten Person beauftragt wurde, sich des Falles anzunehmen. Infolgedessen befragen die drei alle Angehörigen über die Geburtstagsparty am Abend vor Harlans Tod und über besondere Vorkommnisse in der darauffolgenden Tatnacht.

Nacheinander stellen sich Linda Drysdale, die älteste Tochter von Harlan, ihr Mann Richard, Harlans jüngster Sohn Walt, der zudem der Leiter des hauseigenen Buchverlages ist, Harlans verwitwete Schwiegertochter Joni sowie deren Tochter Meg den Fragen der Ermittler. Sie alle tischen den Polizisten allerdings Lügenmärchen von Konflikten mit dem Familienoberhaupt am Abend vor dessen Tod auf, da ihre Geheimnisse allesamt gute Tatmotive wären. Einzig Blanc lässt sich nicht täuschen und befragt als letztes Harlans Pflegerin Marta Cabrera, die zu einer guten Freundin des Verstorbenen wurde und deshalb gut über die Familie informiert ist.

Da Marta sich übergeben muss, wenn sie lügt, lässt sich Blanc von ihr seine Hypothesen bestätigen: Harlan wollte seine Tochter Linda über die Affäre ihres Mannes Richard informieren, außerdem die Universitätskosten für seine Enkelin Meg streichen, da seine Schwiegertochter Joni ihn um mehrere hunderttausend Dollar betrog, und schlussendlich seinem Sohn Walt die Kontrolle über den Buchverlag entziehen, da dieser ihn penetrant davon überzeugen wollte, die Verfilmungsrechte von Harlans Büchern zu veräußern. Obwohl Blanc keine Informationen über ein Streitgespräch am Abend der Geburtstagsfeier zwischen dem Verstorbenen und seinem Enkel Ransom, dem Sohn von Linda und Richard, in Erfahrung bringen kann, stimmen sämtliche Aussagen der restlichen Familienmitglieder überein, sodass die Ermittler weiterhin von einem Suizid ausgehen.

Einzig Marta weiß, was an jenem Abend tatsächlich geschehen ist: Nachdem sie Harlan zu Bett brachte, wollte sie ihm seine Medikamente verabreichen, verwechselte dabei allerdings die Fläschchen mit einem Schlafmittel und Morphium, sodass sie ihm eine Überdosis des Schmerzmittels spritzte; auch das sonst stets parate Gegenmittel Naloxon war nirgends zu finden. Aus diesem Grund beschloss Harlan, dass es Zeit für sein Ableben sei, weshalb er Marta daran hinderte, Rettung zu rufen. In der Gewissheit eines sicheren Todes entschied er sich, Marta aus dem Visier der Ermittler zu nehmen, auch um so sicherzustellen, dass die Polizisten bei genaueren Nachforschungen nicht dahinterkommen, dass Martas Mutter und Schwester keine Aufenthaltserlaubnis haben.

Sein Plan sah vor, sich selbst zu töten, damit Marta so unter der Beobachtung der restlichen Angehörigen das Haus verlassen, später heimlich über einen Geheimgang zurückkehren, sich im Anschluss als Harlan verkleiden und so nach ihrem Verlassen des Hauses die Lebendigkeit von Harlan gegenüber seinen Nachkommen vortäuschen konnte. Während ihres Hinein- und Herausschleichens wurde sie jedoch kurz von Nana Thrombey, der sehr alten und in ihrer Wahrnehmung eingeschränkten Mutter von Harlan, gesehen, die Marta allerdings für Ransom hielt.

Blanc sieht Marta als einzige „Nichtverdächtige“ an, da sie von Harlans Tod nicht profitiert und nicht unbemerkt lügen kann, und ernennt sie kurzerhand zu seiner Assistentin während der Ermittlungen am nächsten Tag. Dabei kann Marta geschickt ein Überwachungsvideo, auf dem zu sehen war, wie sie ihr Auto nach dem Verlassen des Grundstücks im nahe gelegenen Wald parkt, unbrauchbar machen und ihre Fußspuren, die auf ihre Rückkehr zum Grundstück hätten schließen lassen, verwischen. Allerdings wird Blanc auf ein abgebrochenes Stück Spalier aufmerksam, wodurch er mit Martas Hilfe den Geheimgang zu Harlans Gemach sowie Erdrückstände auf dem Boden findet, was ihn auf Fremdeinwirken schließen lässt.

Gleichzeitig wird im Haus das versiegelte Testament des Verstorbenen gegenüber den Familienangehörigen, darunter auch Ransom, der nicht bei der Beerdigung seines Großvaters war, vorgelesen. Wie alle Anwesenden entsetzt feststellen müssen, hat Harlan sein gesamtes Vermögen in zweistelliger Millionenhöhe, den Verlag sowie das Haus an Marta vermacht und gleichzeitig sämtliche seiner Angehörigen vom Erbe ausgeschlossen. Diese versuchen in der Folge, die ehemalige Pflegerin davon zu überzeugen, das Erbe auszuschlagen. Marta kann sich jedoch mit Ransoms Hilfe der Situation entziehen; ihm, dem „Schwarzen Schaf“ der Familie, gegenüber gesteht sie ihre Schuld am Tod des Familienoberhauptes.

Ransom überzeugt sie davon, das Erbe zu behalten, und verspricht ihr Unterstützung, sofern sie ihm im Gegenzug seinen Anteil auszahlt. So geht sie auf weitere Forderungen der Familie nicht ein, findet in ihrer Post allerdings einen Drohbrief, in dem ein Unbekannter behauptet, von ihrer Schuld zu wissen, als Beweis einen unvollständigen Bericht aus der Gerichtsmedizin vorlegt und um ein Treffen bittet. Zusammen mit Ransom sucht Marta die Gerichtsmedizin auf, um alle Beweise gegen sie zu vernichten. Sie stellen vor Ort fest, dass dies bereits durch Brandstiftung am Gebäude der Gerichtsmedizin geschehen ist. Allerdings ist auch Blanc anwesend und wird auf Marta aufmerksam. Wenig später wird Ransom verhaftet, da Nana sich erinnern kann, ihn in der Mordnacht gesehen zu haben.

Beim Treffen mit dem Unbekannten stellt sich heraus, dass es sich um Fran handelt, die allerdings eine Überdosis Morphium gespritzt bekam und im Sterben liegt. Nachdem sie Marta noch einen Satz mitteilen konnte, versucht diese, die Haushälterin zu reanimieren. Marta ruft einen Notarzt, erzählt Blanc die ganze Geschichte und ist bereit, den restlichen Familienmitgliedern die Wahrheit zu sagen. Zurück im Haus, errät Marta, wo Fran die Kopie des toxikologischen Berichtes deponiert hat. Mithilfe dessen stellt Blanc fest, dass Harlan keinerlei auffällige Mengen an Substanzen im Blut hatte, also eigentlich nicht hätte sterben müssen. Daher unterbindet er, dass Marta mit der Familie redet.

Durch die gesammelten Aussagen der Angehörigen und gefundenen Beweise kann Blanc so die ganze Geschichte des Abends rekonstruieren: Auf der Geburtstagsparty eröffnete Harlan gegenüber Ransom, dass er seine gesamte Familie enterben und stattdessen alles an Marta vererben werde. Daraufhin fasste Ransom den Entschluss, Marta den Tod Harlans in die Schuhe zu schieben, da sie so erbunwürdig werden und das Erbe wieder in die Hände der Familie zurückfallen würde. Er schlich sich nach seinem Streitgespräch über den Geheimgang in Harlans Gemach, vertauschte die Inhalte der Fläschchen, entwendete das Gegenmittel und musste in den nächsten Tagen nur noch die Beweismittel unbemerkt verschwinden lassen sowie Blanc auf den Fall ansetzen.

Dabei wurde er auch kurz von Nana gesehen. Während Harlans Beerdigung suchte er erneut dessen Gemach auf, wurde dabei allerdings von Fran beobachtet, die misstrauisch wurde und sich über ihre Cousine den toxikologischen Bericht aus der Gerichtsmedizin besorgte. Als sie erkannte, dass Ransom der wahre Täter war, ließ sie ihm den Drohbrief zukommen. Da Marta ihm gegenüber jedoch zuvor bereits ihre Schuld eingestand, spielte Ransom sein Spiel mit Marta, an die er den Brief weitergab, und schaltete Fran aus. Marta hat in der Todesnacht aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung die beiden Mittel wegen deren unterschiedlichen Aussehens und Viskosität unterscheiden und somit trotz falscher Beschriftung korrekt spritzen können, weshalb sie nicht an seinem Tod schuld war.

Als Ransom nun von Blanc mit dieser Theorie konfrontiert wird, streitet er alles ab und Blanc merkt, dass man Ransoms Taten nicht nachweisen könne. Allerdings gesteht Ransom leichtsinnig den Mordversuch an Fran in der Annahme, dass diese überlebt habe. Da Fran jedoch tatsächlich im Krankenhaus an ihren Verletzungen verstarb, können ihn die Ermittler wegen Mordes überführen. Während Linda anhand eines mit Geheimtinte geschriebenen Briefes ihres Vaters erkennt, dass sie von Richard betrogen wurde, erholt sich Marta in ihrem neuen, geerbten Haus.

News zu diesem Film:

  • Mi. 01.01.2020 18:00:
    Messer raus: Die Kriminaldramödie "Knives Out - Mord ist Familiensache" von Rian Johnson aus dem Jahr 2019 mit Daniel Craig, Chris Evans, Ana de Armas, Jamie Lee Curtis u.a. läuft am Donnerstag, 2. Januar 2020, in den deutschen Kinos an.

Positionen in Toplisten:

Filme des Jahres 2019:
· April 2021: Platz 20 (4 CP, Note 2,00, eine St., 3x aufgerufen)
· März 2021: Platz 7 (4 CP, Note 2,00, eine St., 3x aufgerufen)
· Februar 2021: Platz 7 (4 CP, Note 2,00, eine St., 3x aufgerufen)

Externe Links zu diesem Film:

Knives Out - Mord ist Familiensache in der dt. Wikipedia
Knives Out - Mord ist Familiensache in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Knives Out - Mord ist Familiensache" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.

Suche nach Knives Out - Mord ist Familiensache...

Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2021 NFL / Opetus Software GmbH