» Friesland: Haifischbecken   » The Father   » Wenn das fünfte Lichtl...   » Dumbo   » The Limehouse Golem - ...   » Vienna Blood - Vor der...   » Don't Breathe 2
 
Amazon.deMenü
 
 

Pianke

(Pianke)

Noch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
DDR , Originalsprache: Deutsch

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Pianke
: Piankes Vater
: Irma
: Herms
: Fräulein Heumeier
: Französin
: Schmuckstein
: Kind Dieter
: Kind Heinz
: Großvater
: Großmutter
: Schramm
: Oppermann
: Hermann
: Hafenmeister
: Kind Ninnemann
: Petermann
: Deutscher Kommandeur
: Sowjetischer Kommandant
: Deutscher Soldat
: Alte Frau
: Beamter
: Käufer
: Junge Frau
: Illegaler
: SS-Mann
: Dame
: Knipser
: Wachtmeister
: Wachtmeister
: Wachtmeister
: Soldat
: Hafenmeister
Amazon.de




"Pianke" ist ein Spielfilm der DEFA im Auftrag des Fernsehens der DDR von Gunter Friedrich aus dem Jahr 1983 nach dem Roman "Pianke" von Peter Abraham aus dem Jahr 1981.

Titel zu diesem Film:

» Pianke

Handlung:

Zum Ende des Zweiten Weltkriegs bewegt sich auf einem Fluss ein Segelboot zwischen den kämpfenden Truppen der deutschen Wehrmacht und der sowjetischen Roten Armee. Als die deutschen Geschütze das Boot ins Visier nehmen, beginnen die Insassen das Volkslied Der Mai ist gekommen zu singen, worauf der Beschuss eingestellt wird. Nun wird die Geschichte erzählt, wie es zu dieser Situation kam, die etwa zwei Jahre vorher begann.

Herr Groß sitzt mit seinem Sohn Andreas im Luftschutzkeller seines Hauses. Nach der Entwarnung bekommt er von einem Luftschutzhelfer den Hinweis, dass vor seiner Wohnung zwei Polizisten in Zivil warten. Deshalb gehen die beiden nicht nach oben, sondern in eine Gartenlaube, die Andreas Vater bereits besorgt hatte. Auf dem Weg dorthin erklärt der Vater die Gründe des Ortswechsels, die politischer Natur sind und dass Andreas ab sofort Diethelm Krüger heißt. In der Kleingartenkolonie werden sie von dem neugierigen Blockwart Herms ausgehorcht, dem sich der Vater als Mitarbeiter Heinrich Hoffmanns, des Hausfotografen Adolf Hitlers ausgibt. Die Hoffnung des Jungen, ab nun nicht mehr zur Schule gehen zu müssen, erfüllt sich leider nicht. Der Lehrer verpasst ihm auch gleich einen neuen Spitznamen. Da er nicht sehr kräftig gebaut ist, nennt er ihn Pianke, was in der Mark der Ausdruck für Schwindelweizen ist.

Eines Nachts steht ein fremder Mann mit einem Judenstern in der Laube. Er konnte glaubwürdig versichern, dass er der Vorbesitzer des Grundstücks ist und nur ein paar versteckte Briefe von seiner verstorbenen Frau holen will. Elias Schmuckstein ist aber nicht bereit, sich von Piankes Vater helfen lassen, um unterzutauchen. Dafür kommt er aber bei einem nochmaligen Besuch mit einem rückdatierten Kaufvertrag für sein Segelboot vorbei, welches er für symbolische drei Mark verkauft. Dafür wäre er aber dankbar, wenn Vater (Groß)/Krüger das jüdische Mädchen Rachel aufnehmen würde. Das Mädchen steht auch schon vor der Tür, wird nun Irma genannt und ist ab sofort die Cousine Piankes. Nur zur Schule gehen kann sie nicht, da das Jiddisch in ihrer Aussprache eindeutig herauszuhören ist.

Bei den Dreien wird das Essen langsam knapp, denn Piankes Vater kann keine gefälschten Pässe mehr herstellen, da ihm bestimmte Materialien fehlen. Nach langen Überlegungen schickt er seinen Sohn zu dem Fotoladen einer Bekannten, um die Sachen zu besorgen. Fräulein Heumeier beschafft die Materialien noch am selben Tag, versucht aber den Aufenthaltsort Piankes herauszufinden. Grund dafür ist ein persönliches Interesse an seinem Vater, dessen Frau schon vor längerer Zeit verstorben ist. Mit einem Trick erfährt sie die Adresse, was Pianke sehr unangenehm ist, erst recht als er merkt, dass die junge Frau mit in der Laube wohnen wird.

Externe Links zu diesem Film:

Pianke in der dt. Wikipedia
Pianke in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Pianke" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2021 NFL / Opetus Software GmbH