» Holmes und Watson   » Green Book - Eine beso...   » Yardie   » The Mule   » O Beautiful Night   » Tolkien   » Happy Death Day 2U   » Long Shot - Unwahrsche...
 
Amazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

The Brown Bunny

(The Brown Bunny)

Filmnews vorhandenTV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
USA, Japan, Frankreich , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 16

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"The Brown Bunny" ist ein US-amerikanisch-japanisch-französischer Independent-Essayfilm von und mit Vincent Gallo aus dem Jahr 2003 nach seinem eigenen Drehbuch. Gallo fungierte dabei als Hauptdarsteller, Produzent und Regisseur und war zudem einer von drei Kameramännern. Die Schauspielerin Chloë Sevigny ist in einer kleinen, aber zentralen Rolle gegen Ende des Films zu sehen. Öffentliches Aufsehen erregte der Film vor allem wegen deutlich sichtbarer, nicht-simulierter Fellatio zwischen Sevigny und Gallo in einer Szene sowie eines medial ausgetragenen heftigen Streits zwischen Gallo und Filmkritiker Roger Ebert nach der Erstaufführung bei den Filmfestspielen von Cannes 2003.

Titel zu diesem Film:

» The Brown Bunny

Handlung:

Bud Clay, ein Motorradrennfahrer, unternimmt nach einem Rennen in New Hampshire eine Fahrt quer durch die USA, um zu seinem nächsten Rennen nach Kalifornien zu kommen. Während der gesamten Strecke kommt er von Erinnerungen an seine frühere Geliebte, Daisy, nicht los. Auf seiner Reise begegnet er drei Frauen, ist jedoch nicht dazu fähig, eine emotionale Verbindung mit einer von ihnen einzugehen.

Zuerst begegnet er Violet an einer Tankstelle in New Hampshire und überredet sie, mit ihm nach Kalifornien zu kommen. Sie halten an ihrem Haus an, wo sie noch Kleidung für die Reise einpacken möchte, doch er fährt davon, sobald sie das Haus betritt. Der nächste Halt führt Bud zum Haus von Daisys Eltern. Diese erinnern sich nicht an ihn, der im Haus nebenan aufwuchs; auch mit der Information, daß sie Clay und Daisy in ihrem Haus in Kalifornien besucht hätten, können die Eltern nur wenig anfangen. Zentrales Element der Szene ist das für den Film titelgebende braune Kaninchen ("The Brown Bunny") von Daisy, das nun von ihren Eltern versorgt wird. Bud informiert sich nach dem Besuch in einem Tierheim über die Lebenserwartung von Kaninchen, und er erhält die Information, daß diese ungefähr fünf oder sechs Jahre alt würden. An einer Highway-Raststätte begegnet er einer verstörten Frau, Lilly, die er zunächst tröstet und küsst, dann jedoch selbst in Tränen ausbricht und schließlich allein davonfährt. Mit zunehmendem Fortschreiten seiner Reise nimmt die Verstörung bei Bud selbst zu; er beginnt während der Fahrt zu weinen. Am Bonneville Speedway, eine für Motorsportzwecke ausgewiesene Salztonebene, hält er an und nutzt die Gelegenheit für eine Trainingsfahrt bei hoher Geschwindigkeit auf seinem Motorrad.

In Las Vegas steuert er mit dem Wagen durch die Stadt, lehnt an Straßenecken zunächst mehrere Prostituierte ab, bittet jedoch schließlich eine Prostituierte namens Rose, ihn zum Essen zu begleiten und kauft dieses bei McDonald's. Noch während sie dieses in seinem Wagen bei der Fahrt isst, hält er unvermittelt an, gibt ihr das zuvor versprochene Geld und lässt sie in Las Vegas an einer Straße zurück. In Los Angeles angekommen, bringt Bud sein Motorrad zu einem ihm anscheinend bekannten Motorradladen und lässt es dort für das kommende Rennen durchtesten. Anschließend fährt er zum Haus von Daisy, das er verlassen vorfindet. Nachdem sich auf seine Rufe niemand meldet und er sich erinnert, wie Daisy und er sich an diesem Ort küssten, lässt er eine Notiz, auf die er seinen Hotelnamen vermerkt, an der Haustür zurück. Im Hotel eingecheckt und auf seinem Zimmer angekommen, setzt er sich auf das Bett und wartet.

Daisy erscheint schließlich sichtbar nervös und sucht das Gespräch mit ihm, entschuldigt sich während diesem jedoch zweimal und geht in das Badezimmer, um scheinbar unbemerkt von ihm Crack zu rauchen. Bud sitzt währenddessen weiter mit gesenktem Kopf auf seinem Bett, lehnt ihren Vorschlag, gemeinsam etwas trinken zu gehen, jedoch ab, da er wegen des Ereignisses, als sie sich das letzte Mal sahen, zu trinken aufgehört habe. Ein kurzer Streit entsteht, bei dem er ihr vorwirft, andere Männer zu küssen. Sie fragt ihn schließlich, ob sie sich wie früher auf seinen Schoß setzen und ihn küssen dürfe. Bud willigt ein, Daisy vollzieht Fellatio an ihm, worauf er sie als Hure beschimpft und sich zusammengekrümmt seitlich auf das Bett legt. Sie beginnen über das bereits angedeutete Ereignis bei ihrer letzten Begegnung zu reden. Bud fragt Daisy immer wieder, warum sie auf ihrer letzten gemeinsamen Feier etwas mit einigen Männern angefangen habe. Sie versucht ihm zu erklären, daß sie eigentlich nur freundlich zu ihnen sein und mit ihnen zusammen Marihuana rauchen wollte. Bud regt sich auf, da Daisy zu jenem Zeitpunkt schwanger war und er sich düster erinnert, daß das ungeborene Kind aufgrund dessen, was auf der Feier geschehen war, starb.

Durch daraufhin folgende Rückblenden wird dem Zuschauer gezeigt, daß Daisy seinerzeit auf der Feier vergewaltigt wurde, Bud jedoch nicht eingriff. Bud versucht ihr zu erklären, daß er seinerzeit nicht wusste, was er tun sollte und deshalb die Flucht ergriff und die Feier verließ. Die letzte Rückblende zeigt seine Rückkehr zum Ort: Der leblose Körper von Daisy wird gerade vor einem Menschenauflauf auf einer Trage in einen Krankenwagen geschoben. Daisy erklärt ihm nun, daß sie an diesem Abend starb, als sie bereits vor der Vergewaltigung bewusstlos wurde und dann während der Bewusstlosigkeit an ihrem eigenen Erbrochenen erstickte. Bud wacht am nächsten Morgen allein in seinem Hotelzimmer auf, die Begegnung mit Daisy in der vorhergehenden Nacht hatte er sich nur eingebildet. Die abschließende Szene ist eine Nahaufnahme von Bud, der in seinem Truck in Kalifornien fährt.

News zu diesem Film:

  • Do. 13.12.2018 14:04:
    Der braune Hase... in der Nacht zum Mittwoch, 19. Dezember 2018, zeigt TELE5 um ca. 02:10 Uhr die Free-TV-Premiere des Dramas "The Brown Bunny" von und mit Vincent Gallo aus dem Jahr 2003 sowie mit Chloë Sevigny, Cheryl Tiegs, Elizabeth Blake und anderen.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Mi.
02:10-03:40
TELE5  Free-TV-Premiere

Externe Links zu diesem Film:

The Brown Bunny in der dt. Wikipedia
The Brown Bunny in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "The Brown Bunny" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2019 NFL / Opetus Software GmbH