» Kung Fu Panda 4   » Ella und der schwarze ...   » Miller's Girl   » Ivo   » The Bikeriders   » R.I.P.D. 2: Rise of th...   » Geliebte Köchin   » Ghostbusters: Frozen E...
 
Amazon.deMenü
 
 

The Illusionist

(The Illusionist)

TV-Ausstrahlungsdaten vorhandenEine Bewertung vorhandenEin Kommentar vorhanden
USA, Tschechien , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

 
 
 
***--
4CP Ø2,00
gut, durchaus sehenswert

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Eduard Abramovich alias Eisenheim
: Herzogin Sophie von Teschen
: Chefinspektor Uhl
: Prinz Leopold
: Josef Fischer
: Junger Eisenheim
: Junge Sophie
Amazon.de




The Illusionist ist ein US-amerikanischer Film unter der Regie von Neil Burger. Der Film lässt sich den Genres des Fantasyfilms, Dramas und Thrillers zuordnen. Er kam am 18. August 2006 zunächst eingeschränkt in die US-amerikanischen Kinos und wurde am 1. September 2006 landesweit veröffentlicht. Der Film ist eine Co-Produktion von Michael London Productions, Stillking Films, Contagious Entertainment, Bob Yari Productions und Bull's Eye Entertainment im Verleih von Yari Film Group Releasing. Das Werk ist eine Verfilmung der Kurzgeschichte Eisenheim der Illusionist von Steven Millhauser. Seine Premiere feierte der Film beim Newport Beach International Film Festival am 27. April 2006.

Titel zu diesem Film:

» The Illusionist

Filmtrailer?

Filmtrailer einschalten (Datenschutzhinweis)


Bewertung dieses Films durch Nutzer:

Celeo-Punkte: 4.
Bewertungsdurchschnitt: 2,00 (eine Stimme)
Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5

Fazit: Gut, durchaus sehenswert.


Kommentare zu diesem Film:

1 Nick (43), männlich, aus Hamburg (DE), Wertung positiv
Zauberhafte Liebesgeschichte um die vorletzte Jahrhundertwende herum. Okay, das war nun zunächst mal der Versuch eines magischen Wortspiels. Der Film zeigt ein eher gruseliges Bild vom verschlagenen Adel. Aber eben auch die Beziehung zwischen Jessica Biel (als Herzogin) und Edward Norton (als Magier). Plus Pseudo-Mordfall. Plus (haltlosen) Kriminalfall. Und 'ne kleine Verschwörungs-/Manipulationsnummer. Und etwas Magie äh Illusion... :-) Man fragt sich die ganze Zeit, wie der Film zum Happy End kommen will. Aber keine Sorge: Die letzten Minuten klären alles auf... insgesamt interessant gestaltet. Nebenbei hat mich der Name Eisenheim irgendwie immer an Heisenberg ("Breaking Bad") erinnert... ;-)
Sa. 15.06.2013 22:34 · 85.177.230.x · alicedsl.de


Handlung:

Eduard ist der Sohn eines einfachen Schreiners, der seine Jugend Anfang des 20. Jahrhunderts in Wien verbringt, als er eines Tages Herzogin Sophie von Teschen trifft. Die beiden werden trotz ihres unterschiedlichen Standes gute Freunde, verlieben sich und wollen gemeinsam nach Asien ausreisen. Als die beiden sich des Nachts treffen, um fortzulaufen, werden sie von den Wachen des Herzogs aufgegriffen und voneinander getrennt.

Eduard verlässt das Land, bereist Tschechien, Russland und den Orient und kehrt 15 Jahre später, als Eisenheim - der Illusionist, nach Wien zurück. Für seine täglichen Zaubervorführungen mietet er ein Theater an, fasziniert mit seinen Vorstellungen die einfachen Bürger und weckt ebenso das Interesse der Aristokraten. Bei einem Auftritt, bei dem auch Kronprinz Leopold anwesend ist, erkennt er Sophie wieder, die inzwischen die Verlobte des Kronprinzen ist, in ihm jedoch ihren Jugendfreund zunächst nicht wiedererkennt.

Die Einladung des Kronprinzen Leopold, eine Privatvorstellung hinter den Mauern der Hofburg zu veranstalten, der der gesamte Hof beiwohnen wird, nimmt Eisenheim dankend an, wohl wissend, auf diese Weise Sophie wiederzusehen, die nach einer abschließenden Bemerkung des Magiers seine wahre Identität erkennt. Sie lässt ihm eine Nachricht zukommen und sie treffen sich heimlich. Da sie aber unter ständiger Beobachtung der Wiener Polizei steht, bekommt Chefinspektor Uhl Wind davon, der Eisenheim sogleich nach dem Grund des Treffens befragt und ihn eindringlich vor weiteren Dummheiten warnt.

Bei der vereinbarten Vorführung leiht sich Eisenheim das Schwert von Kronprinz Leopold und lässt es auf dem Boden mit der Spitze nach unten stehen. Eisenheim bittet zwei Personen aus dem Publikum nach vorne, denen es aber - angelehnt an die Geschichte von König Artus - nicht gelingt, das Schwert zu ziehen, da sie nicht die rechtmäßigen Besitzer sind. Prinz Leopold gelingt es schließlich, jedoch mit einer von Eisenheim herbeigeführten Verzögerung. Diese Machtdemonstration verärgert Leopold.

Kurze Zeit darauf besucht die Herzogin von Teschen Eisenheim in seinem Haus, um ihn zu warnen, dass er nach dem Vorfall wahrscheinlich die Stadt verlassen muss. Ein folgendes kurzes Wortgefecht unterbricht Eisenheim mit einem stürmischen Kuss und die beiden verbringen eine gemeinsame Liebesnacht.

Leopold erfährt von Uhl vom Treffen zwischen Sophie und Eisenheim. Uhl wird darauf angesetzt, herauszufinden was hinter den Illusionen von Eisenheim steckt, um diesen als Betrüger verhaften zu lassen. Der Kronprinz setzt alles daran, die Romanze zwischen Sophie und Eisenheim zu zerstören, da er befürchtet, Eisenheim würde seine Pläne durchkreuzen können. So soll die aus einer ungarischen Familie stämmige Sophie dem Kronprinzen die Zuneigung der Ungarn bescheren, indem er plant, ihre Verlobung in Budapest bekannt zu geben und mit Hilfe der Ungarn seinen Vater zu stürzen, um seine Krönung zum König zu erreichen.

Das Theater wird geschlossen und Uhl informiert den Herzog über die anzunehmende Flucht der Herzogin, die mit Eisenheim in ein neues Leben aufbrechen und den Kronprinzen dafür verlassen will. Leopold stellt daraufhin die Herzogin wutentbrannt zur Rede, die ihm eröffnet, ihn nicht heiraten zu wollen. Sie verabschiedet sich von ihm, was der Kronprinz sich nicht gefallen lassen will und ihr wütend hinterher rennt. Er folgt ihr in den Stall, woraufhin ein Schrei zu hören ist und ein Pferd mit der blutüberströmten Sophie im Sattel aus dem Stall galoppiert.

Die Leiche der Herzogin wird von Eisenheim und einem Suchtrupp in einem Fluss gefunden. Eisenheim sinnt auf Rache und möchte den Kronprinzen zur Rechenschaft ziehen. Doch die Polizei ist korrupt und ein anderer Täter wird wegen Mordes an der Herzogin verhaftet, für schuldig befunden und ins Gefängnis gebracht.

Eisenheim entwickelt ein neues Bühnenprogramm, in dem er Hologramme toter Menschen auf der Bühne heraufbeschwört. Diese neue Show sorgt für einen derartigen Aufruhr, dass der Kronprinz den Magier Eisenheim endgültig loswerden möchte. Nachdem Eisenheim in einer seiner Shows ein Hologramm der Herzogin auf die Bühne beschworen hat, möchte Chefinspektor Uhl ihn auf der Bühne festnehmen, doch Eisenheim verschwindet auf gleiche Weise wie seine Hologramme.

Derweil findet Chefinspektor Uhl weitere Hinweise, die auf die Schuld des Kronprinzen deuten, u. a. auch ein Medaillon, welches Eisenheim der Herzogin schon in den Kinderjahren geschenkt hatte. Es findet sich zusammen mit einem herausgebrochenem Stein aus dem Schwert des Kronprinzen bei der erneuten Begehung des mutmaßlichen Tatorts im königlichen Pferdestall. Er stellt Leopold zur Rede und muss mit ansehen, wie dieser sich angesichts der erdrückenden Beweislage sowie der nahenden Offiziere des Generalstabs des Kaisers, die Uhls belastendes Material erhalten haben, selbst erschießt. Wenig später bekommt Uhl auf offener Straße von einem kleinen Jungen eine Mappe von Eisenheim überreicht, die die Erklärung eines seiner Tricks zum Inhalt hat. Diese Aktion dient aber lediglich dazu, ihm bei der Übergabe das Medaillon aus der Tasche zu stehlen.

Uhl nimmt noch einmal die Spur des Illusionisten auf und folgt ihm bis zum Bahnhof, kommt allerdings zu spät, um den von Eisenheim bestiegenen Zug seinerseits noch zu erreichen. Während der Zug aus dem Bahnhof ausfährt, lässt er die Geschehnisse der vergangenen Tage noch einmal Revue passieren. Erst jetzt erkennt er die Illusion, die perfekt von Eisenheim eingefädelt wurde. Da Eisenheim und Sophie bewusst war, dass sie den Kronprinzen nicht verlassen konnte, ohne dass sie von ihm und seinen Gefolgsleuten bis an ihr Lebensende verfolgt worden wären, musste sie ihre Ermordung vortäuschen. Um den Verdacht auf den Kronprinzen zu lenken, hatte Eisenheim bei seiner Zaubervorführung am königlichen Hof einige Edelsteine vom Schwert des Monarchen entfernt und im Stroh des Pferdestalls sowie dem Kleid der Herzogin platziert. Damit Leopolds Erinnerungen an die Mordnacht getrübt sind, hatte Sophie seinen Wein mit einem Narkotikum versetzt.

Eisenheim und Sophie haben sich derweil abgesetzt. Man sieht ihn über eine große Wiese schreiten und auf eine kleine Holzhütte zulaufen. Dort trifft er auf Sophie und überreicht ihr das Medaillon.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Sa.
23:35-01:50
· So.
22:40-00:35
· Mo.
02:35-04:20
· Sa.
22:05-00:05
· So.
12:40-15:10
· So.
00:25-02:25
· So.
03:55-05:35
· So.
02:00-03:40
· So.
04:15-05:55
· Di.
03:20-05:00
· Mo.
03:40-05:55

Positionen in Toplisten:

Filme des Jahres 2006:
· Juni 2024: Platz 22 (4 CP, Note 2,00, eine St., 25x aufgerufen)
· Mai 2024: Platz 30 (4 CP, Note 2,00, eine St., 25x aufgerufen)
· April 2024: Platz 25 (4 CP, Note 2,00, eine St., 25x aufgerufen)

Externe Links zu diesem Film:

The Illusionist in der dt. Wikipedia
The Illusionist in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.

  › Zur Anmeldung

Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!

Schon registriert? Dann jetzt anmelden und Newsletter auswählen.

Noch nicht registriert? Dann jetzt nachholen.


Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "The Illusionist" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Bewerten Sie diesen Film:

  › Zur Anmeldung

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl
  › Zur Anmeldung

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
    › Zur Anmeldung


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2024 NFL / Opetus Software GmbH