» Mike and Dave Need Wed...   » Im Herzen der See   » Die Bestimmung - Alleg...   » Agent Hamilton - Im In...   » Pacific Rim: Uprising   » Der Low-Budget Stuntman
 
Amazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

Deception - Tödliche Versuchung

(Deception)

TV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
USA , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)
(Schnitt)

: Jonathan McQuarry
: Jamie Getz alias Wyatt Bose
: "S"
: Herr Kleiner
: Simone Wilkinson
: Finanzexpertin
: Detective Russo
: Detective Ed Burke
: Tina
Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
Deception - Tödliche Versuchung (übersetzt, etwa "Täuschung" oder auch "Schwindel") ist ein Actionthriller aus dem Jahr 2008. Die Produktion ist der erste abendfüllende Spielfilm des Schweizer Regisseurs Marcel Langenegger, das Drehbuch schrieb Mark Bomback.

Titel zu diesem Film:

» Deception - Tödliche Versuchung
» Deception

Handlung:

Der Anwalt Wyatt Bose führt den befreundeten, biederen Wirtschaftsprüfer Jonathan McQuarry scheinbar durch Zufall in den exklusiven Sexclub The List ein, indem er ihre Handys vertauscht und Bose direkt im Anschluss geschäftlich nach England fliegen muss. Unter den Mitgliedern dieses Clubs werden telefonisch Verabredungen ausgemacht, bei deren Treffen es dann wiederum zu sexuellen Handlungen ohne daraus entstehende Verpflichtungen kommt. Von einer Dame, die McQuarry auf diese Weise kennenlernt, erfährt er, dass Regeln existieren, die nicht gebrochen werden dürfen. So dürfen keine Namen genannt und keine persönlichen Beziehungen aufgebaut werden.

Durch die telefonischen Kontakte, die McQuarry mit Hilfe der Telefonnummern aus Boses Handy knüpft, trifft er nach einiger Zeit auf eine attraktive blonde Frau, die er zuvor schon einmal in der U-Bahn gesehen und sich in sie verliebt hat. Obwohl die Regel ihm dies eigentlich untersagen, versucht er die blonde Frau wiederzutreffen, was ihm schließlich auch gelingt. An diesem Abend findet er aufgrund ihres Schlüsselanhängers heraus, dass ihr Vorname mit dem Buchstaben S beginnt. Allerdings wird er im Hotelzimmer niedergeschlagen und meint Blut auf dem Bettlaken zu erkennen, bevor er ohnmächtig wird. Als die Polizei eintrifft, ist jedoch kein Blut zu finden. Zudem sagt der Portier aus, dass McQuarry alleine auf dem Zimmer war, weswegen die Polizei ihm nicht glaubt und in der von ihm gemeldeten Entführung keine Ermittlungen anstellt. Die Skepsis der Polizei wird noch durch die Tatsache bestärkt, dass er so gut wie nichts über die vermisste Frau weiß.

McQuarry wird von Bose kontaktiert und instruiert, Geld von schwarzen Konten einer Firma, in der er die Bücher demnächst prüfen soll, auf ein auf McQuarrys Namen angelegtes Konto in Spanien zu transferieren, um die entführte Frau wiederzusehen. Eine Frau spricht ihm auf die Mailbox und beordert ihn zu einem Treffen, das er ihr schuldig wäre, da sie der erste Kontakt auf der Liste sei. Allerdings hat sie Bose erwartet und mit ihrer Hilfe findet McQuarry heraus, dass Wyatt Bose in Wirklichkeit Jamie Getz heißt und in San Francisco drei Jahre im Gefängnis verbrachte, weil er ein Feuer legte, um Versicherungsbetrug zu begehen. Am Telefon konfrontiert McQuarry seinen Widersacher Getz mit diesen Informationen. Getz setzt jedoch McQuarrys zur Erfüllung seiner Instruktionen unter Druck, indem er zuvor eine frühere Sexbekanntschaft von McQuarry mit einer Tennissaite aus McQuarrys Tennisschläger erdrosselt hat, um den Verdacht auf McQuarry zu lenken. Getz gibt daher McQuarry den Hinweis, dass er ihn jederzeit der Polizei ausliefern kann. McQuarry nimmt die Überweisung des Schwarzgeldes vor. Kurz vor Ablauf des Ultimatums, das ihm Getz gestellt hat, empfängt McQuarry auf seinem Handy ein Foto, das die entführte Frau geknebelt in seinem Appartement zeigt. Auf dem Weg zu seinem Appartement bemerkt er jedoch, dass das Foto schon Wochen zuvor aufgenommen wurde, denn die im Hintergrund zu sehende Wasserleitung ist seit einigen Tagen undicht, nicht aber auf dem Foto, auf dem der Fleck auf der Tapete fehlt, den das Wasser hinterlassen hat.

Der zuvor beauftragte Hausmeister, der die Leitung reparieren wollte, löst die von Getz im Appartement präparierte Falle aus. Es kommt zu einer Gasexplosion, die den Hausmeister tötet. Getz beobachtet diese Explosion aus einer gegenüberliegenden Wohnung und reist mit der Identität des vermeintlich toten McQuarry zur Banco Nacional de San Sebastián nach Spanien, um das transferierte Geld abzuheben. Als er dort ankommt, wartet schon die blonde Frau auf ihn, die allerdings Gewissensbisse hat, weil sie sich auch in McQuarry verliebt hat und bislang nichts über dessen Ermordung wusste. Wie geplant will Getz mit McQuarrys Identität das Geld abzuheben, erlebt dabei allerdings eine Überraschung: Es wurde ein zweiter Unterschriftenberechtigter eingetragen, ohne den die Auszahlung nicht möglich ist. Er wird von McQuarry kontaktiert, der diese für die Auszahlung erforderliche zweite Unterschrift leisten muss und dafür die Hälfte der überwiesenen 20 Millionen US-Dollar beansprucht. Getz akzeptiert die Bedingungen und die beiden heben mit vertauschten Identitäten das Geld ab. Die blonde Frau ist inzwischen verschwunden und McQuarry bietet Getz die Hälfte seiner 10 Millionen US-Dollar an, um zu erfahren, wo sie steckt. Getz geht mit McQuarry in den Park und will ihn dort erschießen, wird aber selber von der blonden Frau erschossen. Ihm fällt dabei der gefälschte Pass mit McQuarrys Namen aus der Tasche. McQuarry, der nun die Identität von Getz hat, steckt dem sterbenden Getz den Pass in die Tasche und lässt ihn mit den zwei Geldkoffern liegen.

Am Ende des Films treffen sich McQuarry und die blonde Frau wieder.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Di.
22:20-00:10
· Mi.
02:15-03:50
· So.
20:15-22:10
· Mo.
00:10-01:50
· So.
21:45-23:15
ZDF NEO  Toedliche Versuchung
· So.
21:40-23:10
ZDF NEO  Toedliche Versuchung
· So.
22:20-00:20
· Mo.
02:00-03:35
· Do.
20:15-21:45
3sat  Toedliche Versuchung
· So.
21:40-23:10
ZDF NEO  Toedliche Versuchung

Externe Links zu diesem Film:

Deception - Tödliche Versuchung in der dt. Wikipedia
Deception - Tödliche Versuchung in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Deception - Tödliche Versuchung" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2018 NFL / Opetus Software GmbH