» Sie sagt. Er sagt.   » Dune: Part Two   » Das fliegende Klassenz...   » Sound of Freedom   » Hör auf zu lügen   » Butcher's Crossing   » DogMan   » Mein Ende. Dein Anfang.
 
Amazon.deMenü
 

Bei diesem Film handelt es sich um "Jugend ohne Gott" aus dem Jahr 1991.
Es existiert auch noch "Jugend ohne Gott" (2017).
 

Jugend ohne Gott

TV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Deutschland , Originalsprache: Deutsch

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Lehrer
: Pfarrer
: Julius Cäsar
: Feldwebel
: Heinrichs Mutter
: Theodors Mutter
: Nelly
: Eva
: Theodor
: Heinrich
: Berthold
: Otto
: Reinhold
: Ludwig
: Franz
: Direktor
: Bäckermeister
: Bäckermeistergattin
: Richter
: Verteidiger
: Staatsanwalt
: Wirtin
: Blinde
: Alte
: Alter
: Fräulein
: Funktionär
: Annie
: Hilde
: Lehrerin
: Kellnerin
: Besitzerin
: Aufseherin
: erin
: Bürgermeister
: Polizist
: Dorflehrer
: Staatsanwalt
: Diener
: Bauer
: Redakteur
: Pförtner
: Kommissar #1
: Kommissar #2
: Richter #2
: Soldat
Amazon.de




"Jugend ohne Gott" ist ein deutsches Drama aus dem Jahr 1991, welches für das Fernsehen produziert wurde. Regie führte Michael Knof. Es spielen u.a. Ulrich Mühe, Klaus Piontek und Otto Mellies. · Das Drehbuch schrieben Uwe Saeger und Michael Knof nach dem gleichnamigen Roman von Ödön von Horvath. · Die Premiere bzw. Erstausstrahlung erfolgte am 24. November 1991 in der Länderkette des Deutschen Fernsehfunks.

Titel zu diesem Film:

» Jugend ohne Gott

Filmtrailer?

Filmtrailer einschalten (Datenschutzhinweis)


Handlung:

Rockstroh, ein Lehrer an einer deutschen Schule in den 1930er Jahren, erlebt Probleme mit seinen Schülern, die den Eindruck vermitteln, weniger menschlich und mehr von Nazi-Idealen überzeugt zu sein, je mehr die Zeit fortschreitet.

--

Rockstroh ist Geschichtslehrer zu Beginn der NS-Zeit in Deutschland. Im Aufsatz seines Schülers Otto Neidhart streicht er Passagen an, in denen sich Neidhart despektierlich über Schwarze äußert. Wenig später beschwert sich Ottos Vater, Rockstroh habe im Unterricht gesagt, auch Schwarze seien Menschen. Die Klasse verlangt eine andere Lehrkraft, scheitert aber mit ihrem Anliegen.

Wenig später nimmt Rockstroh mit seinen Schülern an einem vormilitärischen Ausbildungslager teil. Dabei erlebt er einen Überfall einer jugendlichen Räuberbande auf eine Bäuerin mit. Als dann auch im Zeltlager ein Photoapparat verschwindet, werden Nachtwachen eingerichtet, bei denen Rockstroh und der die Schüler ausbildende Feldwebel die Schüler zusätzlich überwachen.

Wenig später kommt es zu Streitigkeiten zwischen den im gleichen Zelt untergebrachten Schülern Heinrich und Otto; Otto kann nachts nicht schlafen, weil Heinrich in seinem Tagebuch schreibt. Da er zuvor Heinrich bei Kontakten mit Fremden während dessen Nachtwache beobachtet hat, liest Rockstroh in dem Tagebuch, welches enthüllt, dass der Schüler die Anführerin der Räuberbande, Eva, getroffen und sich in sie verliebt hat. Rockstroh scheitert daran, seine Spuren zu verwischen, woraufhin Heinrich fälschlicherweise Otto attackiert und ihm vorwirft, das Tagebuch aufgebrochen zu haben. Der Lehrer bringt es nicht über sich, diesen Irrtum öffentlich zu korrigieren, nimmt es sich jedoch für später vor, ohne dazu zu kommen.

Am nächsten Tag kehrt Otto nicht von den Marschübungen zurück; später wird seine Leiche gefunden, erschlagen mit einem Stein gegen den Kopf. Heinrich gesteht den Mord und wird vor Gericht gestellt, auch die mittlerweile gefasste Diebin Eva soll dort aussagen. Rockstroh, der sich die ganze Zeit über mit Fragen bezüglich der Gerechtigkeit Gottes geplagt hat, folgt seinem Gewissen und gesteht, dass er und nicht Otto das Tagebuch aufgebrochen hat. Nach seinem Vorbild verkündet auch Eva, nun die Wahrheit sagen zu wollen, und berichtet, dass nicht Heinrich Otto ermordet hat, wie dieser behauptete, um sie zu schützen, sondern ein anderer Junge. Diesen kann sie nur anhand seiner „Fischaugen“ beschreiben, wohinter der Lehrer sofort seinen Schüler Theodor erkennt.

Rockstroh findet seinen Verdacht bestätigt, als der nonkonformistische Schüler Berthold ihm von den beunruhigenden Eigenheiten Theodors berichtet, vor allem von dessen Faszination von extremen Erfahrungen, zu denen auch das Töten eines Menschen gehört. Doch verlaufen seine Ermittlungen und Befragungsversuche ins Leere und alarmieren den Verdächtigen, der aber ohnehin keinen anderen Ausweg sieht, als sich das Leben zu nehmen. Auf seinem Abschiedsbrief an seine Mutter gesteht Theodor, dass er vom Lehrer in den Tod getrieben wurde, weil dieser wusste, dass er es war, der Otto erschlagen hat.

Da Rockstroh nach seinem Geständnis vor Gericht Amt und Pensionsanspruch verloren hat, geht er als Lehrer an eine Missionarsschule in Afrika.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Do.
23:35-01:20

Externe Links zu diesem Film:

Jugend ohne Gott in der Internet Movie Database
Roman "Jugend ohne Gott" in der dt. Wikipedia

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.

  › Zur Anmeldung

Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!

Schon registriert? Dann jetzt anmelden und Newsletter auswählen.

Noch nicht registriert? Dann jetzt nachholen.


Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Jugend ohne Gott" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Bewerten Sie diesen Film:

  › Zur Anmeldung

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl
  › Zur Anmeldung

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
    › Zur Anmeldung


Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2024 NFL / Opetus Software GmbH