» Das Attentat - The Man...   » Kater   » Beyond Reality - Das C...   » Plötzlich Familie   » Das Gesetz der Familie   » Miracle Season - Ihr g...   » Der göttliche Andere
 
Amazon.deMenü
 
 

Unter anderen Umständen: Über den Tod hinaus

(Über den Tod hinaus)

Filmverbindungen vorhandenTV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Deutschland , Originalsprache: Deutsch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Jana Winter, Kriminalkommissarin und Kommissari...
: Matthias Hamm, Kriminalkommissar
: Arne Brauner, eheml. Kommissariatsleiter
: Alwa Sörensen
: Dr. Bernd Fabian, Kriminalrat
: Simone Erhardt
: Martin Erhardt
: Johan Ohlsen
: Claudia Ohlsen
: Oliver Plessner
: Tobias Gumbrecht

: Leo Winter
: Jonas Kitanou, Rechtsmediziner
: Nicole Seidel


: Frank Möller
: Köster

: Westerholt, Staatsanwalt
Amazon.de




"Unter anderen Umständen: Über den Tod hinaus" ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 2020. Regie führte Judith Kennel. Es handelt sich um die 16. Folge der Krimiserie "Unter anderen Umständen" mit Natalia Wörner in der Hauptrolle. · Die deutschsprachige Erstausstrahlung erfolgte am 2. März 2020 im ZDF.

Titel zu diesem Film:

» Unter anderen Umständen: Über den Tod hinaus
» Über den Tod hinaus

Handlung:

Kriminalkommissar Matthias Hamm gräbt nachts heimlich und allein auf dem Friedhof eine Leiche aus. Danach ruft er den Pathologen Jonas Kitanou an und fordert ihn auf, umgehend im Sezierraum zu erscheinen. Entgegen aller Regeln hat Hamm eigenmächtig die Leiche seiner ehemaligen Freundin Nicole Seidel ausgegraben, weil er ihren plötzlichen Tod nicht als Unfall akzeptiert, sondern davon überzeugt ist, daß sie ermordet wurde. Da er aber keine Beweise hat und ihm sonst niemand glauben würde, ist er auf die Ergebnisse der pathologischen Untersuchung angewiesen. Erst dann kann er offiziell etwas unternehmen. Seine Vorgesetzte Jana Winter ist über die Eigenmächtigkeiten Hamms nicht begeistert, duldet aber sein Handeln. Hamm informiert sie, daß Seidel in einem Indizienprozess, bei dem er die Ermittlungen führte, dafür gesorgt hatte, daß der mutmaßliche Mörder Oliver Plessner verurteilt werden konnte. Jetzt, kurz nachdem er entlassen wurde, ist Nicole tot und für Hamm steht damit fest, daß Plessner sich auf diese Weise für die Verurteilung an ihr gerächt hat. Nachdem Kitanou eindeutige Spuren von Fremdeinwirkung nachweisen kann, leitet Winter offizielle Ermittlungen ein. In ihrem Team arbeitet seit kurzem Alwa Sörensen, die Schwiegertochter von Kriminalrat Dr. Bernd Fabian. Sie hat nach einem Autounfall, bei dem ihr Mann (Fabians Sohn) und ihr Kind ums Leben kamen, ein Trauma erlitten, das sie noch nicht ganz überwunden hat. Winter hofft, daß sie dies nicht bei ihrer Arbeit behindert.

Winter und Hamm sehen sich in der Wohnung des Opfers um, in der sie mit ihrem Lebensgefährten Tobias Gumbrecht zusammen wohnte. Gepackte Umzugskartons deuten darauf hin, daß Seidel Gumprecht verlassen wollte. Die Durchsicht der E-Mails offenbart zahlreiche Nachrichten von Oliver Plessner, in denen er sie mehr oder weniger bedroht hat. Winter und Hamm suchen nun Plessner auf, der sofort davon spricht, zwölf Jahre unschuldig im Gefängnis verbracht zu haben, weshalb er von Seidel für ihre falsche Aussage gegen ihn Rechenschaft fordern wollte. Während Hamm ihn nach wie vor für schuldig hält, bleibt Winter sachlich und neutral. Plessner wirft Hamm vor, von Seidel und ihrer Aussage manipuliert worden zu sein. Plessner beteuert, weder vor zwölf Jahren das Mädchen, noch jetzt Nicole Seidel umgebracht zu haben. Als er Seidel aufsuchen wollte, um sie zur Rede zu stellen, hatte sie dies strikt abgelehnt. Deshalb sei er ihr gefolgt, wobei er beobachten konnte, wie sie sich mit Martin Erhardt getroffen hatte. Auch Erhardt hatte damals im Prozess gegen Plessner ausgesagt. Als Winter Erhardt befragt, gibt er an, daß Seidel ihn vor Plessner warnen wollte und sie so große Angst vor ihm gehabt hätte, daß sie deshalb sogar aus Flensburg wegziehen wollte.

Plessners vehemente Unschuldsbeteuerung und sein Vorwurf gegen Hamm, von Seidel manipuliert worden zu sein, veranlassen Hamm, den damaligen Fall für sich noch einmal aufzurollen. Schließlich hängt auch der aktuelle Mord damit zusammen. Er ist überrascht, als sich herausstellt, daß die Auswertung von Mobilfunkdaten den Nachweis für den Besuch von Seidel bei den Eltern des damaligen Opfers ergeben. Winter und Hamm sprechen deshalb mit Johan Ohlsen, dem Vater des vor zwölf Jahren getöteten Mädchens. Er leugnet, daß Seidel vor drei Wochen bei ihm gewesen wäre und so stellt sich heraus, daß seine Frau mit Seidel gesprochen hatte. Seidel wollte sie ebenfalls vor Plessner warnen und hatte um etwas Geld gebeten. Tatsächlich wurde auch zwei Tage vor Seidels Tod von Martin Erhardt Geld auf Seidels Konto eingezahlt. So vermutet Winter, daß er von Seidel erpresst wurde und ihre damalige Aussage den wahren Täter schützen sollte. Winter und Hamm wollen Erhardt zur Rede stellen, doch er ist verschwunden. Sein Auto wird nördlich von Flensburg in einem Waldstück gefunden. Ein Abschiedsbrief deutet darauf hin, daß er sich umbringen will und so wird er dann auch tot in der Nähe einer illegalen Grabstätte gefunden, bei der sich herausstellt, daß hier Ohlsens Tochter begraben liegt. Winter erfährt von Simone Erhardt, daß sie froh ist, daß nun die Lügen ein Ende haben. Wie von den Ermittlern vermutet, hatte Seidel sie erpresst und forderte Geld für einen Neuanfang, das sie nicht aufbringen konnten. Ihr Mann hatte vor zwölf Jahren eine Affäre mit Claudia Ohlsen. Am Tag des Verschwindens von Ohlsens Tochter wurden die beiden von dem Mädchen beim Liebesspiel entdeckt. Im Streit stürzte sie die Treppe hinunter und beide haben das Mädchen dann im Wald begraben. Dort wurden sie von Claudia Seidel überrascht, die gerade mit ihrem Hund im Wald spazieren ging. Schon damals hatte sie sofort ihre Chance erkannt, 20.000 Euro für ihr Schweigen erpresst und alles so eingefädelt, daß ein Unschuldiger für den Täter gehalten wurde. Dem können Winter und Hamm nun die Nachricht von der Bestätigung seiner Unschuld überbringen, wobei Hamm sichtlich darunter leidet, an den zwölf verlorenen Jahren des Mannes mitschuldig zu sein.

Verweise zu diesem Film:

Erster Film:
Fünfzehnter Film:

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Mo.
20:15-21:45

Externe Links zu diesem Film:

Unter anderen Umständen: Über den Tod hinaus in der dt. Wikipedia
Unter anderen Umständen: Über den Tod hinaus in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "Unter anderen Umständen: Über den Tod hinaus" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.

Suche nach Unter anderen Umständen: Über den Tod hinaus...

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2020 NFL / Opetus Software GmbH