» Postcards from London   » Deine Juliet   » Gegen den Strom   » Catch Me!   » Spider-Man: A New Univ...   » Christopher Robin   » Meg   » Vollblüter
 
Amazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

X-Men: Erste Entscheidung

(X-Men: First Class)

Filmverbindungen vorhandenTV-Ausstrahlungsdaten vorhandenInteressenfilmverbindungen vorhandenEine Bewertung vorhandenEin Kommentar vorhanden
USA , Originalsprache: Englisch, Russ., u.a
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

 
 
 
***--
4CP Ø2,00
gut, durchaus sehenswert

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)
(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)
(Schnitt)

: Professor Charles Xavier
: Erik Lehnsherr / Magneto
: Sebastian Shaw
: Raven Darkholme / Mystique
: Hank McCoy / Beast
: Moira MacTaggert
: Emma Frost
: Alex Summers / Havok
: Darwin
: Angel Salvadore
: Azazel
: Sean Cassidy / Banshee
: Charles Xavier (jung)
: Erik (jung)
: Raven (jung)
: CIA-Agent
: Colonel Hendry
: CIA Director McCone
: General
: Schweinebauer
: Schneider
: Secretary of State
: Logan / Wolverine
Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"X-Men: Erste Entscheidung" (Originaltitel: "X-Men: First Class") ist ein in den 1960er Jahren spielender US-amerikanischer Comic-Actionfilm über das Verhältnis zwischen Professor Charles Xavier und Erik Lehnsherr (alias Magneto). Beide sind Figuren aus der Reihe "X-Men" von Marvel Comics. Der Film erschien am 9. Juni 2011 in Deutschland und zuvor am 1. Juni in den USA im Verleih von 20th Century Fox. Regie führte Matthew Vaughn. Der Film versteht sich innerhalb der "X-Men"-Filmreihe als Prequel.

Titel zu diesem Film:

» X-Men: Erste Entscheidung
» X-Men: First Class

Bewertung dieses Films durch Nutzer:

Celeo-Punkte: 4.
Bewertungsdurchschnitt: 2,00 (eine Stimme)
Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5Bewertungssterne: 3 von 5

Fazit: Gut, durchaus sehenswert.


Kommentare zu diesem Film:

1 Nick (43), männlich, aus Hamburg (DE), Wertung positiv
Kein Mutantenstadl, sondern die Geschichte um den Beginn der X-Men. Interessant gemacht, unterhaltsam zu schauen. Teilweise hemmungslos absurd, z.B. die Mutantensuchmaschine. Laut Kevin Bacon sind die Mutanten übrigens Kinder des Atoms, der deshalb auch gleich mal versucht, einen Nuklearkrieg anzuzetteln, was nebenbei gesagt natürlich eine ziemlich bescheuerte Idee ist. Und dem geschichtlichen Ablauf einen neuen Touch/Hintergrund gibt (z.B. Kubakrise).
Der Film stellt, so ich das beurteilen kann, die aus der Reihe bekannten Figuren vor - sozusagen ein "wie alles begann" - und wie sie sich entwickeln.
Das "beastige" Flugzeug sieht einer Blackbird (Lockheed SR-71) übrigens nicht ganz unähnlich.
Wie auch immer, denk an den Punkt zwischen Wut und Gelassenheit...
So. 30.06.2013 23:00 · 85.177.225.x · alicedsl.de


Handlung:

Der Film beginnt in einem deutschen Konzentrationslager im besetzten Polen im Jahre 1944. Als sich bei dem Jungen Erik Lehnsherr magnetische Kräfte zeigen, versucht der KZ-Wissenschaftler Klaus Schmidt, diese zu erforschen und zu verstärken, indem er Erik unter Druck setzt. Schmidt weiß um das Heraufdämmern der Mutanten und sieht in ihnen die Zukunft der Menschheit. Er fordert Erik auf eine Münze zu bewegen, sonst werde er seine Mutter vor seinen Augen erschießen. Erik versagt und seine Mutter stirbt, doch während des folgenden Wutausbruchs entfesselt der Junge seine Macht und richtet ein Chaos in Schmidts Laboratorium an. Schmidt nimmt Erik unter seine Fittiche.

Zur selben Zeit trifft der junge Charles Xavier auf eine Einbrecherin, die vorgibt, seine Mutter zu sein, mithilfe seiner telepathischen und intellektuellen Fähigkeiten aber enttarnt werden kann. Vor seinen Augen verwandelt sie sich daraufhin in ein kleines blauhäutiges Mädchen namens Raven. Die beiden stellen sich vor und werden Freunde.

1962 versucht der nun erwachsene Erik Lehnsherr Klaus Schmidt zu finden und sich an ihm zu rächen. Über eine Bank erfährt er von Schmidts vermutlichem Aufenthaltsort in Südamerika. Dort, in einer Bar, findet er jedoch nur zwei Altnazis vor. Er verwickelt die beiden bei einem Bier in ein Gespräch, indem er auf seine Eltern und das damalige Nazideutschland Bezug nimmt. Als er sich selbst als ehemaliger KZ-Insasse zu erkennen gibt, zieht einer der beiden ein Messer. Erik versteht es darauf zu reagieren und tötet in dieser Auseinandersetzung beide Altnazis, weil sie ihm für seine Suche auch nichts weiter sagen können. An der Wand entdeckt er aber ein Bild, das ihn nach Miami führt.

Unterdessen ermittelt die CIA-Agentin Moira undercover im so genannten Hellfire Club in Las Vegas, um einer kommunistischen Verschwörung auf die Spur zu kommen. Sie verfolgt einen ranghohen US-Oberst in den Club, wo sich dieser mit Klaus Schmidt trifft, der sich inzwischen Sebastian Shaw nennt und den Oberst mithilfe der Mutantin Emma Frost (die eine Telepathin ist und ihren Körper mit organischen Diamanten umgeben kann) dazu zwingen will, eine Stationierung von US-Nuklearraketen in der Türkei - also unmittelbar vor russischem Territorium - zu errichten. Der Oberst willigt aus Angst ein und wird dann vom Mutanten Azazel (einem Teleporter) nach Washington gebracht.

Als Moira ihren Vorgesetzten von ihren Beobachtungen berichtet, schenkt man ihr keinen Glauben, sodass sie sich nach England begibt, wo Charles Xavier sich gerade in Genetik habilitiert hat, was er zusammen mit seiner "Schwester" Raven feiert. Moira spricht ihn auf die mögliche Existenz von Mutanten an, woraufhin er, misstrauisch geworden, ihre Gedanken liest und so von den Ereignissen im Hellfire Club erfährt. Gemeinsam mit Raven machen sich die beiden auf nach Washington, um die CIA davon zu überzeugen, dass es Mutanten gibt.

Unterdessen will der von Shaw benutzte Oberst diesen mit einer Handgranate umbringen, doch es zeigt sich, dass Shaw ebenfalls ein Mutant ist. Er ist in der Lage, jedwede Form von Energie zu absorbieren und für seine Zwecke zu nutzen, sodass er den Oberst durch bloße Berührung töten kann. Zudem hält ihn diese Fähigkeit jung.

In Langley, Virginia hält Xavier im CIA-Hauptquartier einen Vortrag über Mutanten, wird von Moiras Vorgesetzten aber nicht ernst genommen, sodass er und Raven erst noch ihre Fähigkeiten demonstrieren müssen. Xavier arrangiert telepathisch, dass sie mit Moira und einem CIA-Abteilungsleiter dessen geheime Forschungseinrichtung aufsuchen, in der an paranormalen Phänomenen geforscht wird. Dort treffen sie auf den jungen Wissenschaftler Hank McCoy, der von Xavier sofort als Mutant erkannt wird, was Hank seinen Vorgesetzten immer verschwiegen hat. Er verfügt über übermenschliche Stärke und Beweglichkeit, doch er schämt sich seiner affenartigen Füße, die er immer verbirgt. Raven und er scheinen sich ineinander zu verlieben.

In einer nächtlichen Kommandoaktion will die CIA mit Xaviers Hilfe Shaw auf seiner Yacht in Miami verhaften. Xavier versucht Shaws Gedanken zu lesen, wird jedoch von Emma Frost abgeblockt. Unabhängig davon versucht Erik, Shaw zu töten, wird dabei jedoch von Emma Frost aufgehalten und über Bord geschleudert. Die angreifenden CIA-Boote werden von Shaws Mutanten vernichtet, doch der schwimmende Erik benutzt die Ankerketten, um die Yacht zu zerstören - Shaw und seine Mutanten entkommen jedoch in einem U-Boot, das den Rumpf der Yacht bildete. In seiner Wut heftet sich Erik mit seinen magnetischen Kräften an das U-Boot und wird mitgeschleift. Xavier, der den neuen Mutanten bemerkt hat und weiß, dass er ertrinken wird, stürzt sich in die Fluten und rettet Erik das Leben - Shaw kann entkommen und taucht zunächst unter.

Mit Unterstützung der CIA suchen Xavier und Erik nach weiteren Mutanten in den USA, um sie zu rekrutieren. Mithilfe einer von Hank McCoy entwickelten Apparatur namens Cerebro kann Xavier weitere Mutanten aufspüren. Sie treffen auf die junge Mutantin Angel (später Wings), die riesige Libellenflügel aus ihrem Rücken wachsen lassen und säurehaltige Spucke absondern kann. Im Folgenden werden Banshee (kann Ultraschallwellen durch einen Schrei abgeben), Darwin (kann sich jeder Umweltbedingung anpassen) und Havoc (kann energetische Strahlen aus seiner Brust abfeuern) von Xavier und Erik aufgespürt und eingeladen. Zwar wird auch Wolverine aufgespürt, doch schickt er beide weg.

Während die jungen Mutanten sich anfreunden, reisen Xavier, Erik und Moira nach Russland, wo sie Shaw vermuten. Sie dringen in einen Generalssitz ein und können dort lediglich Emma Frost überwältigen. Nun erkennt Xavier Shaws Plan: er will durch russische Raketenstellungen auf Kuba einen Atomkrieg auslösen, der die normalen Menschen vernichtet und die Mutanten-Gemeinschaft - mit ihm als Herrscher - zur dominanten Spezies des Planeten macht.

Shaw, der inzwischen entdeckt hat, dass andere Mutanten hinter ihm her sind, geht in die Offensive. Er greift die CIA-Forschungseinrichtung an, tötet alle Mitarbeiter und zieht Angel auf seine Seite. Dabei trägt er einen Helm, der ihn gegen telepathische Angriffe immun macht. Als Darwin ihn aufhalten will, wird er von Shaw getötet. Daraufhin beschließen Xavier und Erik, die Mutanten richtig auszubilden. In Xaviers altem Landsitz trainieren alle ihre Fähigkeiten. Sogar Erik wird stärker, als er durch Xaviers Hilfe lernt, dass nicht nur Wut seine Kräfte steigert, sondern auch die Gedanken an glücklichere Tage.

Unterdessen entwickelt McCoy mithilfen von Ravens DNS ein Serum, das die körperliche Andersartigkeit der beiden (seine Füße und ihre blaue Erscheinung) normalisieren soll, ohne dass ihre eigentlichen Fähigkeiten verschwinden. McCoy glaubt, dass er nur so jemals als normal durchgehen wird. Unbemerkt verletzt er Raven als er sagt, dass sie nur in ihrer menschlichen Form wunderschön sei. Daraufhin gibt sich Raven Erik hin, der wiederum nur an ihrem wahren Ich als blauhäutige Mystique interessiert ist. McCoy spritzt sich das Serum, verwandelt sich dadurch jedoch vollkommen in ein affenartiges Wesen mit blauem Fell und nennt sich fortan Beast.

Als klar wird, dass Shaw die Kubakrise nutzen will um den dritten Weltkrieg zu entfesseln, machen sich Xavier und seine Mutanten in einem experimentellen Jet auf, Shaw aufzuhalten.

Vor einer kleinen Insel kommt es nun zum Showdown. Es gelingt Xavier einen russischen Frachter, der unter Azazels Kontrolle steht, zu vernichten, während es Erik gelingt, Shaws U-Boot an die Oberfläche zu heben und auf eine Insel zu schleudern. Shaws Mutanten und Xaviers junge Helden liefern sich ein Gefecht, während Erik in das havarierte U-Boot eindringt und Shaw stellen will. Dieser hat sich mit dem Kernreaktor des Bootes mit Energie vollgesogen und will so eine Explosion auslösen, die unweigerlich zum Krieg führen wird. Er und Erik kämpfen gegeneinander, doch Shaw ist stärker. Es gelingt Erik jedoch, Shaw den Helm abzunehmen, so das Xavier Shaw quasi einfrieren kann. Erik setzt nun Shaws Helm auf und nimmt Rache: Er treibt die Münze, die er damals als kleiner Junge nicht bewegen konnte, durch den Kopf des wehrlosen Shaw. Xavier muss dies alles tatenlos miterleben, da er Shaw kontrolliert und nicht freigeben kann, ohne einen Krieg zu riskieren. Jedoch ist er von Erik zutiefst enttäuscht.

Mittlerweile haben sich Amerikaner und Russen daraufhin verständigt, gegeneinander ausgespielt worden zu sein. Jedoch beschließen beide Seiten die aufkommende Bedrohung durch die Mutanten hier und jetzt zu beenden und feuern Raketen auf Xaviers und Eriks Position ab. Erik kann die Raketen jedoch in der Luft stoppen und will sie zurück auf die normalen Menschen lenken und beide Flotten vernichten. Da Xavier ihn wegen des Helms nicht mental beeinflussen kann, stürzt er sich auf Erik und die beiden kämpfen miteinander. Moira schießt auf Erik, doch er lenkt die Kugeln ab - eine trifft Xavier in den Rücken. Davon schockiert, verliert Erik kurzzeitig seine Konzentration und die Raketen fallen ins Meer. Er verabschiedet sich von seinem Freund und fordert die anderen Mutanten auf, ihm zu folgen. Shaws Mutanten und Mystique schließen sich ihm an und werden von Azazel wegteleportiert.

Xavier und die verbliebenen Mutanten Beast, Havoc und Banshee kehren zu Xaviers Familiensitz zurück. Xavier, der durch den Schuss in den Rücken eine Querschnittslähmung davon getragen hat und nun im Rollstuhl sitzt, löscht Moiras Erinnerungen, damit Xavier seine Schule für begabte Jugendliche ohne Wissen der CIA aufbauen kann.

In der letzten Szene befreien Erik und seine Mutanten die gefangene Emma Frost. Erik nennt sich nun selbst Magneto.

Verweise zu diesem Film:

Erster Film:
Zweiter Film, Fortsetzung:
Dritter Film, Fortsetzung:
Vierter Film, Prequel:
Sechster Film:
Siebter Film, Fortsetzung:
Achter Film:
Neunter Film:
Zehnter Film:

Wer sich für "X-Men: Erste Entscheidung" interessierte, interessierte sich auch für folgende Filme:


Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· So.
20:15-22:50
· Fr.
22:55-01:10
· Sa.
02:45-04:45
· Mo.
22:15-00:15
· Mi.
00:20-02:20
· So.
22:35-00:40
· So.
20:15-23:00
· Mo.
08:40-11:05
· Do.
20:15-22:50
· Fr.
22:25-01:05
· Sa.
23:50-01:50
· Fr.
20:15-22:50
· So.
11:05-13:35
· Sa.
22:40-00:45
· Mo.
17:50-19:54
· Fr.
20:15-22:55
· Mo.
00:20-02:45
· So.
22:30-01:00

Positionen in Toplisten:

Filme des Jahres 2011:
· Dezember 2018: Platz 79 (4 CP, Note 2,00, eine St., 55x aufgerufen)
· November 2018: Platz 83 (4 CP, Note 2,00, eine St., 55x aufgerufen)
· Oktober 2018: Platz 70 (4 CP, Note 2,00, eine St., 55x aufgerufen)

Externe Links zu diesem Film:

X-Men: Erste Entscheidung in der dt. Wikipedia
X-Men: Erste Entscheidung in der Internet Movie Database

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Sie haben diesen Film gesehen?
Dann teilen Sie doch Ihre Meinung über "X-Men: Erste Entscheidung" mit Hilfe der folgenden Optionen: Bewerten, Kategorisieren, Kommentieren.

Film bewerten:  

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2011-2018 NFL / Opetus Software GmbH